Veröffentlicht am 2 Kommentare

Radreisen im Sommer 2020

Die Corona-Regelungen sind inzwischen mehrfach  deutschlandweit gelockert worden. Dennoch gibt es weiterhin Einschränkungen, die je nach Bundesland unterschiedlich ausfallen.

Im Hinblick auf die Urlaubssituation ist der Reiseverkehr weiterhin eingeschränkt. Inwieweit die Einschränkungen zukünftig gelockert werden, ist bislang noch ungewiss. Dies erschwert die Planungen für die Urlaubszeit.

Bis zum 14. Juni besteht die weltweite Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen ins Ausland. Die Entwicklungen in der Corona-Epidemie unterscheiden stark sich von Land zu Land und sind meist mit Quarantänemaßnahmen verbunden. Eine Aufhebung der Reisewarnung könnte zunächst für einige Länder oder Regionen erfolgen. Die Regelungen für die Einreise, an den Grenzen und für den Aufenthalt werden von den jeweiligen Ländern vorgegeben.

Informieren Sie sich also am besten genau über die Vorgaben in Ihrer Region und für Ihr Reiseziel!

Reisen innerhalb Deutschlands

Auch innerhalb Deutschlands ist der touristische Reiseverkehr von Einschränkungen betroffen. Hierbei gelten die Regeln der einzelnen Bundesländer. Bevor Sie also verreisen oder Familie und Freunde besuchen wollen, müssen Sie sich über die Regelung des Zielbundeslandes informieren.
Die Öffnung der Gastronomie und des Beherbergungsgewerbes für die touristische Nutzung erfolgt schrittweise. Darüber entscheiden die Länder in eigener Verantwortung vor dem Hintergrund des jeweiligen Infektionsgeschehens und landesspezifischer Besonderheiten.

Große Unsicherheit bei der Urlaubsplanung

Die Regelungen für Urlaubsreisen können sich also je nach Region stark unterscheiden. Zudem verändern sich die Einschränkungen dynamisch. Sie richten sich nach der Entwicklung der Corona-Pandemie, sodass die Einschränkungen kurzfristig gelockert, aber auch wieder verstärkt werden können.

Das führt zu einer großen Verunsicherung bei der Urlaubsplanung. Viele Reisen konnten bereits nicht wahrgenommen werden und wurden storniert. Und auch die Situation für den Sommer 2020 scheint weiterhin unsicher zu bleiben. Wenn man jetzt eine Reise bucht, ist die Chance weiterhin hoch, dass diese wieder, eventuell mit viel Aufwand, storniert werden muss.

Außerdem sind viele Menschen auch einer erhöhten finanziellen Belastung ausgesetzt. Durch zum Beispiel Kurzarbeit oder unbezahlten Urlaub für die Kinderbetreuung steht vielen Haushalten nicht ihr volles Einkommen zur Verfügung. So wird das geplante Urlaubsgeld eher als finanzieller Puffer gespart. Schließlich kann niemand voraussagen, wie sich die Pandemie noch entwickeln könnte.

Deshalb verzichten auch viele Menschen in diesem Sommer ganz auf eine große Urlaubsreise und verschieben ihre Pläne in das nächste Jahr. Das muss jedoch nicht heißen, dass Sie Ihren Urlaub zuhause nicht trotzdem spannend und erlebnisreich gestalten können!

Schwingen Sie sich auf’s Rad

Radtouren und –ausflüge sind eine tolle Alternative, um die Ferienzeit aktiv zu gestalten. Und bei der Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln sowie der Kontaktbeschränkungen eine gute Empfehlung, um draußen unterwegs zu sein. Ab Pfingsten sollen sogar Radreisen möglich sein. Doch auch für Tagesausflüge bietet Deutschland ein sehr breites Angebot. 250 Radfernwege und mehrere Hundert regionale Themenrouten laden ein, die eigene Region zu entdecken.

Lernen Sie Ihre Heimat ganz neu kennen, indem Sie Ziele zweiter Wahl auf weniger bekannten Wegen auswählen. Wenn Sie sich abseits der Hotspots bewegen, müssen Sie sich keine Sorgen über zu stark frequentierte Fahrradstrecken machen. So können Sie die Gebote der Corona-Pandemie ganz leicht befolgen, wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind.

  • Aktuelle Kontaktbeschränkungen
  • Aktuelle Hygiene- und Abstandsregeln
  • Rücksichtsvoller Umgang miteinander, Gesundheitsschutz und Rücksichtnahme auf Risikogruppen

Wählen Sie Ihre Route

Gerade für den Anfang bieten sich kleine Ausflüge mit Start an der Haustür an. Bei der Recherche nach Radwanderwegen werden Sie sicher überrascht sein, wie viele verschiedene es in Ihrer Region gibt. Stecken Sie sich zu Anfang noch kleine Ziele und planen Sie nicht zu viele Kilometer ein. Schließlich soll Ihnen noch genügend Zeit für Pausen übrig bleiben.

Sind Sie bereits ein geübter Tourenfahrer, erhöht sich mit der Kilometeranzahl natürlich auch Ihre Reichweite und somit auch die Auswahlmöglichkeiten der Fahrstrecken. Wenn Sie sogar Ihr Bundesland verlassen, sollten Sie die Tour im Voraus planen und sich Kenntnis über die Bedingungen schaffen.

Fahrradausflug trotz Corona:

  • Informieren Sie sich vorab über die Regelungen der einzelnen Bundesländer.
    Wie lauten die Vorgaben für Gastronomie, Beherbergung und Reisebestimmungen an Ihrem Zielort?
  • Planen Sie Ihre Touren individuell, zu zweit oder in Kleinstgruppen – beachten Sie bei der Anzahl die Vorgaben des jeweiligen Bundeslandes
  • Tragen Sie einen Mundschutz, wenn Sie in Kontakt mit anderen treten. Beim Radfahren muss er aber nicht getragen werden.
  • Möchten Sie Museen oder andere Freizeiteinrichtungen besuchen, informieren Sie sich über die Öffnungszeiten. Es kann sein, dass Sie Ihren Besuch vorab anmelden müssen, um zu starken Andrang zu vermeiden.
  • Sorgen Sie am besten selbst für Getränke und Proviant. Ein Picknick im Grünen hat seinen ganz besonderen Reiz.

Wenn Sie Fahrradreisen mit Übernachtungen planen, bleibt Ihnen ein spontanes Einkehren in Hotels oder Pensionen in diesem Sommer wohl verwehrt. Buchen Sie vorab und informieren Sie sich unbedingt bei Ihrem Übernachtungsbetrieb über die Hygienebedingungen. Es könnte zum Beispiel Abweichungen bei der Verpflegung oder den Wellnessangeboten geben.

Für den Sommer 2020 sind Ausflüge mit dem Fahrrad bestens geeignet, den Kopf frei zu bekommen. Genießen Sie die Natur, lassen Sie sich den Fahrtwind um die Ohren sausen und entdecken Sie neue Lieblingsplätze ganz in Ihrer Nähe.
So schaffen Sie sich kleine Auszeiten vom momentanen schwierigen Alltag und haben nicht das Gefühl, komplett auf Ihren Urlaub verzichten zu müssen. Probieren Sie es doch mal aus!


Wenn Sie bereits ein passionierter Radfahrer sind, fällt es Ihnen mit Sicherheit nicht schwer, die zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen zu beachten. Hier sind für Sie alle Tipps für Ihren Fahrradausflug kurz und knackig zusammengefasst:

  1. Route
    Planen Sie Ihre Route vorab, um Hotspots und stark bevölkerte Orte und Wege zu vermeiden.
  2. Hilfsmittel
    Statten Sie sich für die Routenplanung mit einer Smartphone App aus. Diese sind explizit für Radfahrrouten ausgerichtet und können Ihnen zudem als Navigationshilfe dienen.
  3. Kilometeranzahl
    Nehmen Sie sich nicht zu viel vor. Gerade untrainierte Radfahrer können ohne vorheriges Training schnell an ihre Grenzen stoßen.
  4. Fahrrad
    Überprüfen Sie die Verkehrssicherheit Ihres Rades: Bremsen, Schaltung, Beleuchtung und Kette sind die wichtigsten Komponenten.
  5. Panne
    Packen Sie sich Flickzeug und Werkzeug ins Gepäck. Je länger Ihre Tour ist, desto besser sollte Ihr mobiler Werkzeugkoffer ausgestattet sein.
  6. Gepäck
    Man braucht ohnehin viel weniger im Urlaub, als man denkt. Sparen Sie also lieber an unnötigem Gewicht und setzen Sie auf funktionelle Kleidung.
  7. Planung
    Bei mehrtägigen Radreisen ist die vorherige Planung der Übernachtungen die Voraussetzung. Für Mittagspausen ist auch sinnvoll, sich vorab bei der Gastronomie zu informieren und anzumelden.
  8. Wetter
    Durch den Fahrtwind bemerken Sie die starke Sonneneinstrahlung vielleicht gar nicht. Sorgen Sie für ausreichend Sonnenschutz, um abends keine böse Überraschung zu erleben. Gegen spontane Regenschauer ist man mit einem Regenponcho gefeit, der platzsparend zusammengefaltet immer in die Tasche passt.
  9. Genug trinken
    Häufig unterschätzen Radurlauber den Flüssigkeitsbedarf Ihres Körpers. Trinken Sie also regelmäßig, um Kopfschmerzen und Muskelkrämpfe zu vermeiden.
  10. Spontaneität
    Bleiben Sie spontan in der Corona-Pandemie. Bei kleineren Tagesausflügen bleiben Sie flexibel, auch bei unvorhergesehenen Wetterbedingungen oder anderen Geschehen.

Das I LOCK IT Team wünscht Ihnen einen wundervollen Sommer auf dem Fahrrad!

Exklusive Aktionen und Neuigkeiten

Sie möchten rund um I LOCK IT informiert bleiben? Dann melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an!

Veröffentlicht am 1 Kommentar

Was Sie über die Corona App wissen sollten

Die Möglichenkeiten der digitalen Welt gegen die Corona Pandemie

Das Tracking von Kontakten mit Hilfe einer Smartphone App kann während der Corona Pandemie Leben retten!

Der Lock Down in Deutschland dauert nun schon einige Zeit an. Ob es nach den Osterferien zu einem schrittweisen Ausstieg aus den Maßnahmen kommt, ist noch nicht abschließend klar. Die Wirtschaft leidet und die Menschen fragen sich, wie lange Sie das noch durchhalten können.

Eine Lockerung der Maßnahmen, so sind sich mehrere Experten einig, kann es nur geben, wenn die flächendeckende Erfassung und Auswertung von Infektionsketten deutlich verbessert wird.
Als eine der vielversprechendsten Methoden wird derzeit, unter anderen auch durch den Virologen der Charitè Berlin Prof. Dr. Christian Drosten, die Corona App diskutiert.

Derzeit ist die Stopp Corona App noch nicht verfügbar. Es laufen aber bereits erste Tests mit Prototypen der App, so auch in der Berliner Julius-Leber-Kaserne der Bundeswehr mit insgesamt 50 Soldaten.

Wir informieren Sie über die Technologie der App

In diesem Artikel möchten wir Sie über die bisher bekannte Funktionsweise der Corona App bzw. der Stopp Corona App informieren. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr Smartphone konfigurieren, damit die Corona App zuverlässig funktionieren kann.

Die haveltec GmbH arbeitet seit über 5 Jahren mit dem Bluetooth System, welche für das Tracking der Corona App eingesetzt werden soll. „Aus unserer Arbeit mit dieser Technologie haben wir viele Erfahrungen gesammelt und daraus technische Lösungen für Alltagsprodukte entwickelt. Unter anderem unser automatisches Fahrradschloss I LOCK IT. Wir sehen bei dem Einsatz der Bluetooth Technologie in der Corona App viel Potential und damit die Möglichkeit, einen wichtigen Baustein im Kampf gegen die Auswirkungen der Corona Pandemie einzusetzen.“ sagt Christian Anuth, Mitgründer und Geschäftsführer der haveltec GmbH.

Bisherige Entwicklungen

In einigen asiatischen Ländern, allen voran China, sind bereits Tracking Apps zur Erkennung von Infektionsketten im Einsatz. Bei einigen dieser Anwendungen wird weitreichend in die Privatsphäre der Nutzer eingedrungen und es gibt zum Teil sogar die Verpflichtung, die Apps zu nutzen.
Europa und auch im speziellen Deutschland wird seinen strengen Datenschutzbestimmungen auch in Zeiten der Corona Krise gerecht werden wollen. Dies ist nicht zuletzt auch eine Grundvoraussetzung dafür, dass die Menschen in Deutschland und den anderen EU Ländern eine Corona App überhaupt verwenden und dieser vertrauen werden.

Für die Entwicklung eines Datenschutz-konformen Konzeptes einer Kontakt Tracking App arbeitet derzeit eine Gruppe von Instituten und Unternehmen aus Europa. Das Projekt „Pan European Privacy-Protecting Proximity Tracing“ (PEPP-PT) sieht vor, eine Verfolgung von Infektionsketten mittels einer Technologie auf Basis der Bluetooth Funk Technik aufzubauen.

Wie funktioniert die Corona App?

Ziel der Nutzung einer Smartphone App im Kampf gegen die Verbreitung des Corona Virus ist die lückenlose Identifikation von Kontaktpersonen im Falle einer Infektion. Die App soll erkennen, welcher Kontakt eine potentielle Übertragung von Corona Viren dargestellt hat. Nach Meinung von Experten entsteht ein Risiko-Kontakt bei einer Kontaktdauer ab 2 Minuten und unter einem Abstand von 1,5m. Diese Kontakte werden anonymisiert für eine Dauer von voraussichtlich 4 Wochen in der App gespeichert.
Gibt nun ein Nutzer sein positives Testergebnis in der Corona App ein, werden alle gespeicherten Risiko-Kontakte informiert und unter anderem zur Quarantäne aufgefordert.

Kontakt Tracking mit Hilfe des Smartphones

Wie funktioniert die Technik hinter der App?

Nahezu alle aktuell erhältlichen Smartphones verfügen über einen Bluetooth Funk Chip. Bluetooth wird bisher für die drahtlose Verbindung zwischen zwei Endgeräten wie zum Beispiel Headset, der Auto Freisprecheinrichtung oder der Musikbox verwendet und dem Smartphone genutzt.
Damit die beiden Geräte sich allerdings auch verbinden können, müssen Sie sich natürlich vorher finden und authentifizieren. Dazu gibt es bei dem Bluetooth Standard zwei Funktionen: Eine Funktion ist das Suchen von Geräten. Die andere ermöglicht es einem Gerät, ein Erkennungssignal auszusenden. So können sich zwei Geräte finden und verbinden. Wer welche Rolle übernimmt, entscheidet die Anwendung. Auch das Wechseln der Rollen ist zum Beispiel bei Smartphones möglich.

Genau diese Funktion bildet die Grundlage der Corona App

Die Tracking App nutzt das Bluetooth Signal zur Verfolgung der Kontakte von Personen. Dabei sendet die Corona App eine sich automatisch, regelmäßig ändernde anonyme Identifikationsnummer an die gesamte, nähere Umgebung. Zum besseren Verständnis kann man sich dies wie eine Sendeantenne eines Radiosenders vorstellen, welcher seine Radiosendung an alle in Reichweite befindliche Radioempfänger ausstrahlt.

Gleichzeitig erkennt die Corona App die bisher in Reichweite empfangenen Identifikationsnummern anderer aktiver App Nutzer.

Dies funktioniert natürlich ebenso, wenn sich Sender und Empfänger aneinander vorbei bewegen. Daher wäre das reine Erfassen der Identifikationsnummern nicht sehr hilfreich.
Der für die Corona App eingesetzte Bluetooth Technologie hat abhängig von Faktoren wie der Sendeleistung, umgebende Strukturen und der Antennenausrichtung eine Reichweite von bis zu 50 Metern. Damit ist ein Vielfaches des relevanten Radius erfassbar.

Bluetooth Technik im Kampf gegen die Ausbreitung des Corona Virus

Bluetooth – eine variable Kommunikationstechnologie

Bluetooth kann aber noch mehr als nur Signale aussenden und empfangen. Es ist möglich den Abstand zwischen dem Sender und dem Empfänger einzuschätzen.

Dabei gibt es zwei Methoden die zum Einsatz kommen könnten: Die eine Methode ist relativ einfach. Es ist möglich zu messen, wie lange es dauert bis das Signal vom Sender zum Empfänger übertragen wurde. Ist diese Zeit (Laufzeit) bekannt, kann man unter Berücksichtigung der Signalgeschwindigkeit den zurück gelegten Weg und damit den Abstand zu einem bestimmten Zeitpunkt zwischen Sender und Empfänger ermitteln.

Bei der anderen Methode wird die Signalstärke gemessen. Umso größer der Abstand zwischen Sender und Empfänger ist, umso schlechter ist das Signal. Viele kennen das von der WLAN Verbindung im Haus. Umso weiter die Entfernung vom Router ist, umso schlechter wird der Empfang. Die Veränderung der Signalstärke kann gemessen werden und gibt einen gewissen Rückschluss auf die Entfernung zwischen Sender und Empfänger.

Beiden Methoden gemein ist aber eine relative Ungenauigkeit. So wie bei jedem anderen Funksignal auch sind die Signallaufzeit und die Signalstärke von verschiedenen Faktoren abhängig.
Unter anderem hat jedes Smartphone Modell eine andere Sendeleistung. Ebenso mach es einen großen Unterschied für die Abstandsmessung, ob man das Smartphone in der Hand hält oder in der Hosentasche trägt. Trotz dieser Unsicherheiten kann man mit einem intelligenten Algorithmus zur Auswertung der Messwerte durchaus erkennen, ob sich zwei Smartphones in einem Abstand von 5 Metern oder 1 Meter befinden.

Wie wird meine Privatsphäre geschützt?

Die von der Corona App erfassten Identifikationsnummern, der ermittelte Abstand und die Dauer des Kontaktes werden verschlüsselt auf dem Smartphone gespeichert. Dies allerdings nur für die Fälle, in denen der Kontakt ein reales Übertragungsrisiko (Richtwert laut Experten: 1,5m Abstand und ab 2 Minuten Kontaktdauer) darstellte.
Es werden daher weder GPS Standortdaten noch andere persönliche Daten an einen Online Dienst übermittelt. Ebenfalls werden die in der App gespeicherten Daten jeweils nach 28 Tagen automatisch gelöscht.
Bei diesem Konzept der Kontaktermittlung ist es in keinem Fall möglich einen Kontakt persönlich zu identifizieren oder sein Bewegungsprofil nachzuvollziehen. Allein die Information über einen Kontakt mit einem positiv getesteten Corona App Nutzer wird verfügbar.

Individuelle Warnungen für Infektionsrisiko Begegnungen auf das Smartphone erhalten

Wann werde ich von der Corona App gewarnt?

Sollte ein Nutzer in der Corona App seine bestätigte Corona Infektion eintragen, wird seine Liste der erfassten Risikokontakte und die anonymen Identifikationsnummern an einen zentralen Online Server übertragen.
Die Corona Apps aller Nutzer gleichen regelmäßig die im jeweiligen Smartphone gespeicherte Liste mit der Online Liste ab und können damit erkennen, ob man einen relevanten Kontakt hatte oder nicht.

Fällt der Vergleich positiv aus, zeigt die App eine Mitteilung an. Nun hat man die Möglichkeit, den Hausarzt zu kontaktieren und einen Test anzufragen. Zudem sollte man sich direkt in häusliche Quarantäne begeben! Ist der eigene Test positiv, trägt man diese Information in die eigene Corona App ein. Wie zuvor beschrieben werden nun wiederum alle relevanten App Nutzer informiert.

Mit welchen Smartphones wird die Corona App kompatibel sein?

Die Corona App wird voraussichtlich für Smartphones mit dem Betriebssystem Android von Google und iOS von Apple erhältlich sein. Da die Corona App den Bluetooth Low Energy Standard benötigt, muss die Betriebssystem Version auf Ihrem Smartphone gleich oder größer als die folgende Version sein:

  • Android Geräte ab Betriebssystemversion Version 5 (Lollipop)
  • Apple Smartphones ab iPhone 5 und
  • generell müssen Smartphones ausgestattet sein mit Bluetooth Low Energy (BLE)/4.0 Funktion

Kann mein Smartphone durch die Aktivierung von Bluetooth gehackt werden?

Der neue Bluetooth Standard gilt im Gegensatz zur vorherigen Version als sehr sicher. Ein Zugriff durch Fremde auf Ihr Smartphone ohne Ihr Zutun bei permanent eingeschalteter Bluetooth Funktion ist nicht möglich. Neue Algorithmen zur Verschlüsselung und Authentifizierung erschweren Hackerangriffe signifikant.

Verbraucht die Corona App meinen Smartphone Akku schneller?

Es ist wichtig, dass die nötigen Ressourcen auf Ihrem Smartphone genutzt werden können, damit die Corona App wie zuvor beschrieben ihre Funktionen ausführen kann. Über einen erhöhten Energieverbrauch Ihres Smartphones brauchen Sie sich in der Regel keine Sorgen machen.
Der Bluetooth Low Energy Standard ist auf geringen Energieverbrauch optimiert. Ein Verbrauch von 3-5% Ihres Smartphone Akkus ist für den Schutz der eigenen Gesundheit sicher zu verschmerzen.

Die wichtigsten Schritte und Tipps für eine sichere Funktion der Corona App:

  1. Laden Sie die Corona App nur von einer offiziellen Quelle herunter (sobald verfügbar, finden Sie hier den Link dazu)
  2. Installieren Sie die Corona App auf Ihrem Smartphone
  3. Starten und richten Sie die Corona App ein
  4. Geben Sie alle von der Corona App angeforderten Berechtigungen frei
  5. Schauen Sie sich die von der Corona App angezeigten Informationen zur korrekten Verwendung aufmerksam an
  6. Setzen Sie ggf. individuelle Einstellungen in der Corona App
  7. Aktivieren Sie die Bluetooth Funktion Ihres Smartphones und lassen Sie diese aktiv
  8. Lassen Sie die Corona App immer aktiv und beenden Sie diese nicht
  9. Deaktivieren Sie ggf. Energiespareinstellungen für die Corona App in Ihrem Smartphone

Welche Funktionen sind zusätzlich in der Corona App geplant?

In einem denkbaren Ausbauschritt könnte die Corona App bei der Anmeldung zu einem Corona Test unterstützen oder Hinweise für die Vermeidung einer Ansteckung geben.
Ebenso wäre es möglich, auf Basis der erkannten Infektionsketten und der Häufigkeit von Infektionen, generelle Hinweise auf das aktuelle Ansteckungsrisiko zu geben.

Was hat ein Fahrradschloss mit der Corona App zu tun?

Die Technik, welche bei der Corona App eingesetzt wird, ist auch bei unserem smarten Fahrradschloss I LOCK IT integriert.

Anhand der Bluetooth Verbindung zum Smartphone erkennt I LOCK IT automatisch, ob sich der Besitzer von seinem Rad entfernt. Ist dies der Fall, schließt das Fahrradschloss das Rad automatisch ab. Ebenso wird ein Alarmsystem aktiviert, das sowohl einen lautstarken akustischen Warnton am Schloss auslöst, als auch eine Mitteilung auf das Smartphone sendet, sollte sich jemand an Ihrem Rad zu schaffen machen. Kehrt man wieder zum Rad zurück, öffnet I LOCK IT vollkommen automatisch.
Das Rahmenschloss wird ganz einfach an das Fahrrad montiert und kann mit dem Smartphone gesteuert werden.

Diese Funktion ist möglich durch den Einsatz der bereits für die Corona App beschriebenen Messung und Auswertung der Bluetooth Signalstärke. Mittlerweile wurde das intelligente Fahrradschloss um eine GPS Tracking Funktion erweitert. Damit versetzt es seinen Besitzer nun in die Lage, den Standort im Diebstahlfall nachzuverfolgen und der Polizei zu melden.

Welchen Beitrag kann eine App zur Eindämmung der Corona Pandemie leisten?

Das Ansteckungsrisiko im Falle des Corona Virus ist hoch, wenn Menschen Ihre sozialen Kontakte pflegen und Ihrem üblichen Tagesablauf nachgehen. Das gilt für die Arbeit als auch für die Freizeit.

Der Covid19 Virus wird unter anderem durch Tröpfchen- und Schmierinfektion übertragen und kann bei Menschen in Abhängigkeit der allgemeinen Verfassung zu schweren Krankheitsverläufen führen. Daher ist es notwendig, die Ausbreitung zumindest zu verlangsamen, um die durchgängige stationäre Behandlung von Menschen mit schweren Krankheitsverläufen weiterhin gewährleisten zu können.

Auf Nummer sicher gehen und digitale Technik zur Corona Infektions Frühwarnung nutzen

Man kann mit der verantwortungsvollen Nutzung dieser Technik einen wichtigen Beitrag zum besseren Verständnis der Ausbreitung des Corona Virus und der Aufrechterhaltung der Versorgung leisten. Nicht zuletzt kann auch die Arbeit der Gesundheitsämter mit Hilfe der Corona App besser unterstützt werden und Ressourcenverteilung kann optimiert werden.

Achten Sie immer darauf, nur die von öffentlichen Stellen offiziell frei gegebenen Anwendungen zu nutzen und informieren Sie sich zum Beispiel auf den Seiten des Robert Koch Institutes. Dort werden Sie im Zweifelsfall auch zur offiziellen Corona App geleitet.
Zurzeit ist die Corona App noch nicht verfügbar. Sobald die offizielle Version zum Download bereit steht, finden Sie auf dieser Seite Informationen dazu.

Wer zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden bleiben will, kann sich gerne für unseren Newsletter anmelden.

Das I LOCK IT Team wünscht, dass Sie gesund bleiben!

Wir hoffen, Ihnen mit diesem Artikel einen guten Überblick zum Thema: Corona App gegeben zu haben.

Aufgrund der sich schnell ändernden Regelungen sind alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Presse I LOCK IT Bilder

I LOCK IT Banner Presse Bereich

Pressebilder

Logos

I LOCK IT Logo
Orange-Grau | SVG

I LOCK IT Logo
Orange-Weiss | SVG

I LOCK IT Logo & Slogan
DE | Orange-Grau | SVG

I LOCK IT Logo & Slogan
DE | Orange-Weiss | SVG

I LOCK IT Logo & Slogan
EN | Orange-Grau | SVG

I LOCK IT Logo & Slogan
EN | Orange-Weiss | SVG

I LOCK IT GPS Logo
Orange-Grau | SVG

I LOCK IT GPS Logo
Orange-Weiss | SVG

I LOCK IT Plus Logo
Orange-Grau | SVG

I LOCK IT Plus Logo
Orange-Weiss | SVG

I LOCK IT classic Logo
Orange-Grau | SVG

I LOCK IT classic Logo
Orange-Weiss | SVG

Produktfotos

I LOCK IT
Freisteller | JPG

I LOCK IT
Freisteller | JPG

I LOCK IT
Freisteller | JPG

I LOCK IT Handsender
Ambiente | JPG

I LOCK IT
Ambiente | JPG

I LOCK IT
Ambiente | JPG

I LOCK IT & Einsteckkette
Ambiente | JPG

I LOCK IT & Einsteckkette
Ambiente | JPG

I LOCK IT
Ambiente | JPG

I LOCK IT
Ambiente | JPG

I LOCK IT GPS Diebstahlmeldung
Ambiente | JPG

I LOCK IT GPS Tracking
Ambiente | JPG

Veröffentlicht am 6 Kommentare

Fahrradfahren in der Corona Krise?

Fahrradfahren in der Coronakrise? Möglich, wenn Sie den Anweisungen folgen

Update: Insgesamt wurden die Beschränkungen weiter zurück gefahren. Das Radfahren im Hinblick auf die geltenden Corona Einschränkungen bleibt nach wie vor erlaubt. Weiterhin dürfen unter Hygieneauflagen nun bundesweit wieder Gastronomen und Gastgewerbe öffnen und Gäste bewirten bzw. unterbringen. Ebenso freut sich Ihr Fahrradfachhändler über Ihren Besuch (mit Mund-Nasenschutz) nach der Wiederöffnung der Verkaufsflächen. Ausflüge mit dem Fahrrad sind nun auch mit dem eigenen und mit einem weiteren Hausstand, der Partnerin oder dem Partner erlaubt.

Da sich die Regelungen kurzfristig und nicht bundeseinheitlich verändern können, empfehlen wir dringend sich auf den entsprechenden Seiten des betreffenden Bundeslandes vor Ihrer Radtour ausführlich zu informieren. Bitte denken Sie auch daran einen geeigneten Mund-Nasenschutz immer mit dabei zu haben. So können Sie auch jederzeit auf der Radtour einkaufen oder in der Not Bus und Bahn nutzen.
(Stand 31.05.2020 09:00)

Update: Nach der heutigen Videokonferenz der Regierungschefs von Bund und Ländern gibt es eine gemeinsame Entscheidung zur weiteren Vorgehensweise im Hinblick auf die Corona Pandemie. Die derzeit bis zum 19.04. verabschiedeten Regelungen zum Kontaktverbot werden bis zum 3.05.2020 verlängert. Damit bleiben unsere Empfehlungen auch weiterhin aktuell. (Stand 15.04.2020 23:30)

Update: Neben den Ausgangssperren in Bayern und Sachsen werden in allen anderen Bundesländern Kontaktverbote erlassen. Alle in diesem Artikel beschriebenen Möglichkeiten bleiben auch während dieser Kontaktverbote möglich. (Stand 22.03.2020 18:30)

Update: Neben Bayern hat nun auch Sachsen eine Ausgangssperre erlassen. Die in diesem Artikel beschriebenen Möglichkeiten gelten auch für die dort erlassene Ausgangssperre (Stand 22.03.2020 17:00)

Fahrrad fahren kann in der Zeit der Corona Krise ein kleines Stück Freiheit bedeuten!

Die Meldungen in den Nachrichten überschlagen sich fast stündlich. Restaurants, Museen, Theater, Parks, eigentlich alle Bereiche des öffentlichen, sozialen Lebens sind nicht mehr zugänglich oder es ist verboten sich dort aufzuhalten. Ausgangssperren oder Kontaktverbote regulieren mittlerweile fast alle Möglichkeiten, sich außerhalb der eigenen 4 Wände zu bewegen.
Diese Maßnahmen sind ungemein wichtig, um die Ausbreitung des Corona Virus zu verlangsamen und den Kollaps der Krankenversorgung zu verhindern. Daher sollte sich nun auch jeder im eigenen Sinne, aber auch im Hinblick auf Freunde, Verwandte und nicht zuletzt allen Mitmenschen, an diese Regeln halten.

Es wird nun die stärkste Regulierung der Behörden gegen die Corona Pandemie zum Einsatz gebracht: Ausgangssperren.
Ausgangssperren in Europa sind bereits in ganz Frankreich und Italien, aber auch in einigen deutschen Städten wie Freiburg und dem Land Bayern umgesetzt. Andere europäische Länder werden wohl ebenfalls zu verschärften Maßnahmen greifen. In Deutschland folgen nun andere Länder bundeseinheitlich mit dem Kontaktverbot. Eine bundesweite Ausgangssperre behält sich die Regierung bisher noch vor.

Das Ansteckungsrisiko im Falle des Corona Virus‘ ist hoch, wenn Menschen weiterhin ihre sozialen Kontakte wie gewohnt pflegen und ihrem üblichen Tagesablauf nachgehen. Das gilt für die Arbeit und auch für die Freizeit.
Der Covid19 Virus wird unter anderem durch Tröpfchen- und Schmierinfektion übertragen und kann bei Menschen in Abhängigkeit der allgemeinen Verfassung zu schweren Krankheitsverläufen führen. Daher ist es notwendig, die Ausbreitung zumindest zu verlangsamen, um die durchgängige stationäre Behandlung von Menschen mit schweren Krankheitsverläufen weiter gewährleisten zu können.

Aber was bleibt uns nun noch?

Viele Menschen fragen sich, was man nun noch tun kann, damit das eigene Zuhause auf Grund von Ausgangssperren und Kontaktverbot durch die Corona Pandemie nicht gefühlt zur Gefängniszelle wird.

Was fast allen bisherigen Ausgangssperren gemein ist, sind bestimmte Ausnahmen für verschiedene Notwendigkeiten. So ist natürlich das Einkaufen von Lebensmitteln genauso gestattet wie der Gang zum Arzt. Ebenso gibt es die einhellige Meinung, dass auch die Bewegung an der frischen Luft, idealerweise in der freien Natur, eine grundlegende Notwendigkeit für den Menschen darstellt. So wird auch von den Verantwortlichen aus der Politik und dem Gesundheitssektor die Notwendigkeit der Bewegung im Freien als legitimer Grund gesehen, sich während der Corona bedingten Ausgangssperre im Freien zu bewegen.

Darf ich noch Fahrrad fahren?

Kurzum, ja. Fahrrad fahren ist auch bei den bisher in Deutschland verhängten Ausgangssperren erlaubt. Allerdings unter bestimmten Bedingungen! Sie dürfen mit dem Rad die folgenden Wege erledigen:

  • Arzt- oder Apothekenbesuche
  • Den Arbeitsweg
  • Notwendige Einkäufe
  • Wege, um Hilfebedürftige zu unterstützen
  • Den Lebenspartner und das eigene Kind zu besuchen
  • Individuelle sportliche Betätigung im Freien (ausgenommen Gruppensportarten)
mit dem Fahrrad Freiheit während Corona Ausgangssperre genießen

Damit ist und bleibt das Fahrrad eines der wichtigsten Individualverkehrsmittel. Auch in der Zeit der Corona Krise und unter dem Gesichtspunkt von landesweiten Ausgangssperren. Das Fahrrad bietet durchaus Vorteile gegenüber dem PKW und dem öffentlichen Nahverkehr.
Das Risiko, sich während der Fahrt anzustecken, ist verhältnismäßig gering. Den Kreislauf in Bewegung zu halten und damit zu stärken ist ein wichtiger Bestandteil der gesundheitlichen Vorsorge. Ein gesunder, belastbarer Kreislauf kann auch helfen, schwere Krankheitsverläufe gut zu überstehen und die Genesung verbessern.

Nebenbei produziert das Fahrrad keine schädlichen Verbrennungsgase in der Luft, welche bei Atemwegserkrankungen die Atemwege zusätzliche belasten können. E-Bikes und Lastenräder bzw. deren Kombination ermöglichen zudem, mittlerweile auch ziemlich entspannt, den Lebensmitteleinkauf sicher und bequem nach Hause zu bringen. Es spricht also vieles dafür, auch in Zeiten der Corona Krise auf das Fahrrad als Bewegungs- und Transportmittel zu setzen.

Was aber können wir denn mit dem Fahrrad alles tun, das auch während der Covid19 Ausgangssperre oder Ausgangsbeschränkung erlaubt ist?

Hier gibt es mehr Möglichkeiten, als man im ersten Moment vermuten würde. Schauen wir uns die Liste der mit dem Fahrrad erlaubten Aktivitäten bei den bisher verhängten Ausgangssperren an. Es ergeben sich sehr viele verschiedene Optionen, die alle helfen sich selbst und am besten auch anderen etwas Gutes tun zu können. Einzige Voraussetzung ist, dass man alleine oder maximal mit Menschen, mit denen man nachweislich zusammen lebt, die im Folgenden vorgeschlagenen Aktivitäten betreibt.

Weitere Aktivitäten bei Ausgangssperre

Hilfe für andere

Was ist aktuell wichtiger, als zusammen zu halten und sich gegenseitig zu helfen? Rufen Sie Nachbarn oder Verwandte an, um sich nach deren Wohlbefinden zu erkundigen, und bieten Sie Hilfe an. Ebenso können Sie sich an den vielerorts gegründeten Hilfsprojekten beteiligen. Mit Ihrem Fahrrad können und dürfen Sie für bedürftige Personen Einkäufe erledigen oder Medikamente besorgen.

Ihre Mitmenschen werden es Ihnen danken, Sie konnten helfen und waren gleichzeitig an der frischen Luft. Achten Sie natürlich immer darauf, den direkten Kontakt mit den Menschen zu vermeiden und nutzen Sie das Telefon oder andere Kommunikationswege, um sich abzustimmen.

Es wird ungewohnt sein, den Einkauf bei Ihren Großeltern vor der Tür abzustellen, ohne sich persönlich zu begrüßen – aber es ist notwendig!

Arbeitsweg

Anstatt sich im öffentlichen Nahverkehr einem erhöhten Ansteckungsrisiko auszusetzen, können Sie nach Möglichkeit den Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad erledigen. Auch hier dürfen Sie entgegen der Ausgangssperre das Haus verlassen und an der frischen Luft sein.

Machen Sie doch mal einen kleinen Umweg auf dem Weg zur Arbeit und genießen es, für einen Moment draußen zu sein.

GeoCaching

Die digitale Form der Schnitzeljagd erfreut sich schon seit Jahren großer Aufmerksamkeit von Menschen, die gerne draußen sind und ein Faible für Schatzsuchen haben.

Das Prinzip ist sehr einfach! Sie laden sich die passende App auf Ihr Smartphone und anhand einer digitalen Karte in der App können Sie die verschiedenen Caches (Schätze) und deren Position sehen. Sind Sie zum angezeigten Ort geradelt, beginnt die Suche nach dem Versteck.
Hinweise über Größe des Caches und Ort des Verstecks in der App helfen bei der Suche. Hat man den Cache gefunden, darf man sich in ein kleines Logbuch (Gästebuch) eintragen. Aber in Zeiten der Corona Ansteckungsgefahr hinterlassen Sie vielleicht lieber nur online über die Smartphone App Ihren Eintrag.

Drachen steigen

Entdecken Sie den Spaß aus Kindertagen wieder neu! Wo manche Menschen jetzt schmunzeln werden, kann viel Freude und Freiheit auf Sie warten. Das Gefühl an der frischen Luft zu sein und gleichzeitig seinem Spieltrieb mal etwas nachzugeben, ist eine Wohltat für Körper und Geist.

Drachen gibt es in einer kaum überschaubaren Vielfalt. Darunter sind auch Varianten, welche auf dem Fahrrad Gepäckträger oder in der Gepäcktasche Platz finden. Für den erfahrenen Flieger bietet sich ein Lenkdrachen an und für Anfänger der klassische Einleinerdrachen. Bei Form und Farbe Ihres Drachen sind Ihnen kaum Grenzen gesetzt. Vom Drachen in Form von Tieren oder Fabelwesen bis hin zur bunten Flugmatte ist alles erhältlich. Mit der richtigen Technik und Vorbereitung lässt sich der Drachen auch problemlos allein starten, vorausgesetzt der Wind spielt mit. Natürlich dürfen auch die eigenen Kinder und/oder der Partner dabei sein.

Radtour

Radtour mit Picknick in der Coronakrise noch möglich

Der Klassiker schlechthin! Nichts geht über eine ausgedehnte Radtour in der Natur.
Nutzen Sie das bisweilen gut ausgebaute Radweg-Netz für Ihre Fahrradtour fern ab von den Städten. Entdecken Sie idyllische Seen und Wäldern in Ihrer Umgebung. Nur die Pause mit einer zünftigen Brotzeit im Gasthaus am Wegesrand muss in diesen Zeiten entfallen. Doch das heißt nicht, dass Sie auf eine Stärkung zwischendurch verzichten müssen. Packen Sie sich Ihre Brotzeit von Zuhause einfach ein und genießen Sie Ihr kühles Radler oder das belegte Brot direkt da, wo es gerade am schönsten ist.

Radtouren über mehrere Tage sollten allerdings nicht geplant werden. Übernachtungen in Gasthäusern, Hotels oder Pensionen größtenteils nicht mehr möglich bzw. untersagt.

Momentan lockt uns auch schönstes Frühlingswetter mit herrlichem Sonnenschein nach draußen. Doch auch wenn sich das Wetter ändern wird, sind Fahrradtouren noch immer eine Option. Für schlechtes Wetter gibt es passende Kleidung.
Sie entscheiden, was Sie schaffen und worauf Sie Lust haben. Sie werden es genießen, das ist sicher!

Damit Sie bei Ihren Fahrrad Touren immer sicher unterwegs sind, denken Sie auch daran einen Helm zu tragen und gut sichtbar im Straßenverkehr unterwegs zu sein. Dazu gehört helle, auffällige Kleidung und passende Beleuchtung.

Ihr Rad müsste zuerst auf Vordermann gebracht werden?


Kein Problem! Die aktuellen Regelungen erlauben den Fahrradfachhändlern, den Werkstattbetrieb aufrecht zu halten und seit dem 15.04.2020 wieder den Verkauf von Fahrrädern. Ein wichtiger Tipp: Rufen Sie vorher an und klären Sie, wie die Reparaturannahme im Zuge der Corona bedingten Vorsichtsmaßnahmen gehandhabt wird.

Exklusive Aktionen und Neuigkeiten

Sie möchten rund um I LOCK IT informiert bleiben? Dann melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an!

Das I LOCK IT Team wünscht, dass Sie gesund bleiben und hofft, Ihnen mit diesem Artikel einen guten Überblick zum Thema ‚Fahrradfahren während der Covid19 Ausgangssperre‘ geben konnte. Natürlich sind Außenaktivitäten ausschließlich im gesundem Zustand ratsam!

Bitte beachten Sie, dass wir keine spezifischen Fragen zu Ihrem persönlichen Fall beantworten können. Sollten Sie sich unsicher sein, wie Sie sich verhalten sollen, dann entscheiden Sie sich immer für das Verhalten, welches Sie und andere am besten vor einer Ansteckung oder anderen unnötigen Risiken bewahren kann.

Aufgrund der sich schnell ändernden Regelungen sind alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Weitere Informationen zum Coronavirus finden Sie auch beim Robert Koch Institut oder dem Bundesministerium für Gesundheit.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr I LOCK IT Team

Welche Fahrradbremse ist die beste?

Alles, was sich vorwärts bewegt, kommt irgendwann zum Stillstand. Dafür sorgt die Reibungskraft. Damit etwas schneller zum Stillstand kommt, erhöhe man die Reibungskraft. Eine Fahrradbremse ist eine Vorrichtung, mit der die Fahrt eines Fahrrads gebremst werden kann.

Ohne gute Bremsen am Fahrrad ist Geschwindigkeit nicht viel wert. Erst mit den passenden Fahrradbremsen haben Sie Kontrolle und es entsteht Fahrdynamik.

Früher war es nicht so einfach, insbesondere bei Nässe, das Fahrrad zum Stehen zu bringen. Heute ist das aufgrund moderner Bremsen kein Problem mehr.
Welche Fahrradbremse nun die beste für Sie ist, hängt von einigen Faktoren wie zum Beispiel den Aufnahmen an Rahmen und Gabel ab. Wir haben im Folgenden eine kleine Checkliste mit Punkten, auf die Sie bei einem Fahrrad achten sollten, zusammengestellt.

Es gibt unzählige Fahrradbremsen auf dem Markt. Doch welche Fahrradbremse ist die beste? Erfahren Sie mehr über Fahrradbremse Arten und deren Bremswirkung!

Checkliste für eine gutes Fahrrad

Für die einwandfreie technische Funktionstüchtigkeit eines Fahrrads, bedarf es einiger Überprüfungen von folgenden Teilen:

  • Beleuchtung
  • Reifendruck
  • Verschleißteile
  • Fahrradkette
  • Fahrradbremse
  • Fahrradschloss

Für die Fahrtsicherheit ist jedoch kein anderes Bauteil so wichtig wie die Bremsen.
Zudem muss in Deutschland jedes Fahrrad mit zwei unabhängig voneinander wirkenden Bremsen ausgestattet sein. Dies ist Voraussetzung für die Teilnahme am Straßenverkehr.

Für jede Fahrradbremse gilt insbesondere: Bremsbeläge, Bremsscheibe und Felge sind Verschleißteile, die regelmäßig kontrolliert und erneuert werden müssen, um die Leistung Ihres Fahrrads konstant zu halten.

Welche Arten von Fahrradbremsen gibt es?

Die ersten Fahrräder wurden mit einer Tretkurbel am Vorderrad direkt angetrieben und konnten entsprechend mit der Tretkurbel gebremst werden. In der Zwischenzeit entstand eine Vielzahl unterschiedlicher Ausführungen an Fahrradbremse Arten.
Im Allgemeinen wird zwischen Scheibenbremsen, Felgenbremsen, oder aber auch sonstige eher ältere Bremsarten unterschieden.

Felgenbremsen

Fahrradbremse Arten und BremswirkungFelgenbremsen finden Sie an allen Fahrradtypen. Sie sind einfach einzustellen, leicht und preiswert. Die Felgenbremse wird per Bremshebel betätigt und die Bremse setzt an der Felge an. Diese Art von Bremse findet bei Trekking- und Rennrädern Anwendung.

Scheibenbremsen

Fahrradbremse Arten und BremswirkungDie Scheibenbremse wird ebenfalls per Bremshebel betätigt, doch die Bremse setzt an einer speziellen Scheibe an, die an der Radachse befestigt ist und sich mit dem Rad dreht.
Hier wird zusätzlich zwischen einer mechanischen und hydraulischen Scheibenbremse unterschieden.
Diese finden bei Mountainbikes und höherwertigen Trekkingrädern Anwendung.

Weitere Fahrradbremse Typen

Nun gibt es noch weitere durchaus ältere oder speziellere Bremsarten wie beispielsweise:

Rücktrittbremse

Die Rücktrittbremse ist als Klassiker unter den heutigen Fahrradbremsen veraltet. Die Rücktrittbremse befindet sich innerhalb der hinteren Nabe und bremst somit nur das Hinterrad ab. Sie fungiert unabhängig von Witterung, da sie im Nabengehäuse liegt, und sie ist wartungsarm.

Trommelbremse und Rollenbremse

Die Trollen- und Rollenbremse sind besondere Bremstypen, die im Aufbau der Rücktrittbremse ähneln. Sie funktionieren einwandfrei zu Witterung und bedürfen nicht allzu häufig einer Wartung. Jedoch ist weder die Trommelbremse noch die Rollenbremse sehr effektiv auf unebenen Wegen.

Stempelbremse

Die Stempelbremse ist eine sehr veraltete Fahrradbremse, bei der ein Bremsklotz aus Gummi gegen Vorderreifen gedrückt wird. Die Bremswirkung ist minimal und abhängig vom Luftdruck des Fahrradreifens sowie der Witterung.

Rücktrittbremse

Die Rücktrittbremse ist als Klassiker unter den heutigen Fahrradbremsen hingegen veraltet. Die Rücktrittbremse befindet sich innerhalb der hinteren Nabe und bremst somit nur das Hinterrad ab. Sie fungiert unabhängig von Witterung, da sie im Nabengehäuse liegt, und sie ist wartungsarm.

Trommelbremse und Rollenbremse

Die Trollen- und Rollenbremse sind indessen besondere Bremstypen, die im Aufbau der Rücktrittbremse ähneln. Sie funktionieren einwandfrei zu Witterung und bedürfen nicht allzu häufig einer Wartung. Jedoch ist weder die Trommelbremse noch die Rollenbremse sehr effektiv auf unebenen Wegen.

Stempelbremse

Die Stempelbremse ist kurz gesagt eine sehr veraltete Fahrradbremse, bei der ein Bremsklotz aus Gummi gegen Vorderreifen gedrückt wird. Die Bremswirkung ist minimal und abhängig vom Luftdruck des Fahrradreifens sowie der Witterung.

Tipps für das Bremsen

Wir haben im Folgenden eine kleine Auflistung von Tipps zusammengestellt, die Sie beim Benutzen der Fahrradbremse, ob alt oder neu, beachten sollten:

  • Mit beiden Bremsen verlangsamen
  • Neue Bremsen vorsichtig abseits des Verkehrs ausprobieren
  • Vorderradbremse stärker betätigen aufgrund der größeren Gewichtsverlagerung und Bremswirkung
  • Bremsklötze regelmäßig austauschen
  • Felgenverschließ regelmäßig kontrollieren
  • Bremszüge regelmäßig fetten sowie erneuern
  • Bei starkem Gefälle Bremsen abwechselnd betätigen


Diese Tipps für das Bremsen gewährleisten nicht nur eine langlebige Fahrradbremse, aber auch vor allem Sicherheit im Verkehr.

Welche ist nun die beste Fahrradbremse?

Beide Systeme, Felgen- und Scheibenbremse können bei trockenen Bedingungen infolgedessen gute Bremsleistungen bieten. Scheibenbremsen sind jedoch in Sachen maximale Power und Dosierbarkeit vor allem bei Nässe den Felgenbremsen überlegen.
Die beste Fahrradbremse hängt deshalb letztendlich von Ihrem Fahrradtyp ab und Ihrer Nutzung.

Sie möchten mehr über praktisches Fahrrad Zubehör erfahren?

Erfahren Sie jetzt, welches Fahrradschloss zu Ihnen passt

Jede Schlossvariante bietet seine individuellen Vor- und Nachteile. Ein umfassender Überblick, der Sicherheit, Komfort und Preis aller Fahrradschloss-Arten vergleicht, kann im Ratgeber Fahrradschlösser nachgelesen werden.

Wie rüste ich ein Fahrrad als E-Bike nach?

Grundsätzlich lässt sich jedes Fahrrad in ein E-Bike umrüsten, ob ein Citybike, Mountainbike oder Rennrad. Solch ein Umbau ist jedoch nicht immer sinnvoll oder lohnenswert.

Im Internet treffen Sie eine Vielzahl an Anbietern für einen E-Bike Umrüstsatz an. Darunter befinden sich unter anderem eine Reihe an Produkten von Herstellern, die Abstriche in der Qualität und Sicherheit aufweisen.

Damit Sie nicht in einen teuren E-Bike Umrüstsatz investieren, nur um dann festzustellen, dass Ihr Fahrrad nicht dafür geeignet ist bzw. sogar Schäden davon trägt, geben wir Ihnen eine Checkliste mit an die Hand.

Welches Fahrrad eignet sich zur Nachrüstung zum E-Bike? Erfahren Sie, wie Sie ein Fahrrad als E-Bike nachrüsten und was zu beachten ist.

Checkliste E-Bike Eignung

  • Technische Ausstattung
    Die technische Ausstattung, die ein E-Bike mit sich bringt, hat oftmals ein Gewicht von mehreren Kilogramm, sprich bis zu fünf bis neun Kilo. Dieses Gewicht setzt sich aus E-Bike Motor, Akku, Reibrolle, Kabel, Schloss und anderen Bedienkomponenten zusammen. Zudem verträgt sich nicht jede Schaltung, falls vorhanden, mit einem E-Bike Motor.
  • Zustand und Bau
    Unabhängig vom Fahrradtyp, sollte Ihr Fahrrad in einem hervorragenden Zustand sowie besonders stabil und robust gebaut sein. Denn auf einem E-Bike sind Sie in der Regel deutlich schneller unterwegs als allein aus eigener Muskelkraft. Diese erhöhte Geschwindigkeit muss Ihr Fahrrad aushalten können.
  • Rahmenform und -material
    Die Rahmenform und das Rahmenmaterial Ihres Fahrrads müssen sich zur Umrüstung in ein E-Bike eignen. Deutlich höhere Fliehkräfte, welche durch das zusätzliche Gewicht einer E-Bike Ausstattung erzeugt werden, können negative Auswirkungen auf Rahmen und Federgabeln haben und im schlimmsten Fall sogar brechen.
  • Bremse
    Viele E-Bike Umbausätze lassen sich nicht mit einer Rücktrittbremse kombinieren. Das erhöhte Gewicht sowie die erhöhte Geschwindigkeit eines E-Bikes setzen äußerst zuverlässige Bremsen voraus. Heutzutage haben die meisten E-Bikes modernste Scheibenbremsen.
  • Nutzungsdauer und Wert
    Die Nutzungsdauer und der Zeitwert Ihres Fahrrads nimmt ebenfalls Einfluss auf die Entscheidung, das Fahrrad als ein E-Bike nachzurüsten. Experten raten Fahrräder, die einen Zweitwert von unter 400 Euro haben, nicht umzurüsten. Des Weiteren sollte Ihr Fahrrad nicht älter als 4 bis 5 Jahre sein. Eine hohe und intensive Nutzungsdauer hinterlässt seine Gebrauchsspuren durch Verschleiß und Materialermüdung am Fahrrad.

Fahrrad als E-Bike nachrüsten oder komplettes E-Bike kaufen?

Ein fertiges E-Bike zu kaufen, ist natürlich bequemer und mit wenig Aufwand verbunden. Allerdings kommen oft hohe Kosten auf einen zu. Wenn Sie jedoch bereits über ein vernünftiges Fahrrad verfügen, welches die in der Checkliste erwähnten Faktoren berücksichtigt, dann sollten Sie sich überlegen, Ihr Fahrrad als E-Bike nachzurüsten.

Einige E-Bike Umbausätze sind mit nur geringem Aufwand verbunden.

Braucht man technische Vorkenntnisse oder Fertigkeiten?

Erfahren Sie, wie Sie ein Fahrrad als E-Bike nachrüsten und welche Fähigkeiten Sie dafür benötigen.

Sie brauchen in der Regel keinerlei technischen Vorkenntnisse für die Umrüstung eines Fahrrads in ein E-Bike, da vom Hersteller bzw. Anbieter meist sehr ausführliche Einbauanleitungen beigefügt werden oder praktische YouTube-Tutorials zur Verfügung stehen.

Sie können nicht viel falsch machen, wenn Sie sich an die Vorgaben halten. Trauen Sie sich dies jedoch nicht zu und sehen Ihre Stärken woanders, sollten Sie in jedem Fall einen Fahrradmechaniker bzw. Experten aufsuchen.

Wie viel Zeit beansprucht die Nachrüstung eines Fahrrads in ein E-Bike?

Je nach Ausgangslage, Produkt und Endergebnis gibt es starke Schwankungen für den Zeitanspruch. Das Nachrüsten eines Fahrrads mit kleinen Komponenten kann in wenigen Minuten geschehen. Der Verbau eines E-Bike Motors wiederum erfordert einige Stunden. Sie sollten einen ganzen Tag für eine saubere und fehlerfreie Umsetzung einplanen.

E-Bike sicher abstellen

Ob Sie Ihr vorhandenes Fahrrad nachrüsten oder ein komplett fertiges E-Bike kaufen, Sie sollten für ein sicheres Abstellen Ihres E-Bikes sorgen. Damit sich der zeitliche sowie finanzielle Aufwand auch wirklich lohnt und erhalten bleibt, schützen Sie Ihr Fahrrad vor einem Diebstahl.

Unsere per App gesteuerten I LOCK IT Fahrradschlösser lassen sich automatisch Öffnen und Schließen und haben eine smarte Alarmanlage integriert. So ist Ihr Fahrrad bestens geschützt.

Sie möchten mehr über E-Bikes erfahren?

Erfahren Sie jetzt, wie Sie Ihr E-Bike schützen können.

Veröffentlicht am 4 Kommentare

Das Rad neu erfinden – intelligente (Fahrrad)informationen

Das Rad neu erfinden - intelligente (Fahrrad)informationen

In der Fahrradwelt spielt der Einsatz von intelligenten Informationen bisher eine eher untergeordnete Rolle. In den allermeisten Fällen sind wir mit unserem Fahrrad analog unterwegs. Aus der Garage heraus, hinauf auf das Rad geschwungen und los geht es. Am Ziel angekommen: absteigen und anschließen.

Doch halten wir kurz inne und überlegen von vorn, was alles währenddessen passiert ist. Wo vereinfachen uns intelligente Systeme das Radfahren? Wie können smarte Fahrräder mehr Menschen zum Radfahren motivieren, um eine nachhaltige Mobilität zu fördern?

Der Alltag eines Radfahrers, der smarte und intelligente Systeme nutzt: Ein Szenario der Zukunft – und teilweise schon gelebte Realität. Nur wissen davon zu wenige.

Beginnen wir die (Rad) Reise

Es ist Morgen. Die Wolken leuchten wieder in kräftigem Lila. Blick auf das Smartphone. Alles ok, es gibt keine Neuigkeiten. Das wird ein ganz normaler Mittwoch werden, denke ich. Zeit für einen Kaffee.

Kurz zu mir: Ich gehöre zu der Gruppe der „Everyday Bike Troupers“ und bin mit dem E-Bike unterwegs. Jeden Tag in die Kita und zur Arbeit. Der Wocheneinkauf und andere Besorgungen. All das, was gemacht werden muss, wenn die Mobilitätslösung kein Auto sein soll.

Am Rad angekommen, registriert mein Fahrrad bereits einige Meter vorher, das ich in der Nähe bin und aktiviert seine Systeme (es wird z.B. das Licht aktiviert). Das smarte Fahrradschloss öffnet sich vollautomatisch und ich erspare mir die Suche nach einem Schlüssel und das aufwändige Verstauen des Schlosses. Mit dem individuellen Fahrer-Erkennungssystem funktioniert das tadellos und meine persönlichen Kennwerte wie z.B. beliebte Strecken werden abgerufen. Außerdem prüft das Fahrrad selbstständig wartungsintensive Teile, wie die Bremsen, die Lichtanlage oder den Reifendruck und zeigt mir dies mit einer entsprechenden Signalleuchte und per App-Notifikation auf meinem Smartphone an. Wenn ich es wünsche, werden diese Daten auch an meine Fahrradwerkstatt des Vertrauens übermittelt. Diese meldet sich dann bei mir und macht einen Termin aus. Abgefahrene Bremsen oder platte Reifen gehören der Vergangenheit an!

Mein Kind kommt wie immer in den Kindersitz. Angeschnallt? Helm auf? Dass Fahrrad prüft dies und sendet eine Warnmeldung, wenn ich es mal vergesse.

Rund um abgesichert geht die Fahrt los.

Unterwegs habe ich direkten Kontakt zu meinem Fahrrad und kann mir die aktuelle Verkehrslage auf dem integrierten Display anzeigen lassen. Heute ist Stau auf meiner Standardroute. Mir wird daher eine Alternative vorgeschlagen: Es geht durch den Park und zu meinem Bedauern leider bergauf. Dank meiner intelligenten Antriebssysteme bekomme ich schnell Unterstützung und schaffe es beinahe mühelos nach oben. Unter anderen Umständen würde ich nun schnaufen und nach Luft ringen.

Am Kindergarten angekommen gehen wir hinein und das Fahrrad registriert, dass wir uns nicht mehr in seiner Nähe befinden. Es verschließt sich selbstständig und schaltet die Diebstahlsicherung scharf. Ich komme allein zurück und setze meine Fahrt fort. Noch 10 Kilometer. Ich suche mir heute eine naturnahe Strecke aus. Dies wähle ich direkt am Fahrrad aus und durch integrierte Lautsprecher in meinem smarten Fahrradhelm werde ich per Sprache navigiert. Zeitlich – wie immer spät dran. Also geht es mit kräftiger Unterstützung vom Rad weiter.

Der besondere Clou:

Bei einem Unfall setzt mein Fahrrad ein Notrufsignal mit Standort an eine vorher festgelegte Telefonnummer ab, sollte kein Smartphone mehr funktionieren oder ich bewusstlos sein. Dies gibt mir viel Sicherheit für unterwegs.

Alle Daten von meinem Fahrrad sind live auf dem Smartphone abrufbar. So erfahre ich, dass ich meinen Akku langsam wieder aufladen muss. In Zeiten, wo das E-Bike zum beliebtesten Verkehrsmittel der Wahl geworden ist, kein Problem, die Arbeitergeber sind darauf vorbereitet. 

Zum Thema Fahrraddiebstahl bleibt mir noch zu sagen: Wer mein Rad klaut, ist selber schuld! Es wird mit Sicherheit gefunden und damit auch der Täter. Integrierte GPS-Systeme verraten permanent, wo sich mein Fahrrad aktuell befindet. Macht sich jemand Fremdes daran zu schaffen, dann ertönt ein lautstarker Daueralarm. Gelingt es dem Dieb trotzdem, das Rad zu entwenden, dann kann ich der Polizei direkt übermitteln, wo genau sich mein Rad befindet. Wer traut sich da noch eines zu stehlen? Werden Fahrraddiebe nun arbeitslos? Wohl eher nicht. Parallel zur Weiterentwicklung der digitalen Unterstützung des Radverkehrs werden auch Fahrraddiebe immer wieder neue Wege finden.

In der Zukunft bleibt mein Rad bei mir

Und das ist das beste Szenario, das ich mir vorstellen kann. Intelligente (Fahrrad)informationen helfen, den Alltag für Fahrradfahrer angenehmer zu machen. Sie assistieren, sie fördern Radkultur, sie sorgen für mehr Sicherheit.

Eine Sache können sie allerdings nicht leisten: die Verbesserung der Radinfrastruktur. Diese Aufgabe, die Politik auf diese Relevanz hinzuweisen, liegt bei uns, den Radfahrern. Und je bequemer die Alternative Fahrrad im Gegensatz zum Auto wird, umso größer wird die Anzahl von uns Radfahrern und auch die Anerkennung in der Verkehrsinfrastruktur.

Wie sieht Ihr Szenario der Radfahr-Zukunft aus? Schreiben Sie uns einen Kommentar.

Was tun, wenn das Fahrradschloss klemmt?

Viele Fahrradfahrer kennen dieses Problem: Man möchte schnell los, doch das Fahrradschloss klemmt. Was Sie auch versuchen, der Schließmechanismus lässt sich nicht mehr öffnen.

Ein klemmendes Fahrradschloss zuhause ist bereits ärgerlich. Unterwegs kann dies jedoch ein noch größeres Problem darstellen.

Warum ein Fahrradschloss klemmt und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.

Ihr Fahrradschloss klemmt und lässt sich nicht mehr öffnen? Wir geben Ihnen Tipps zur Pflege.

Fahrradschloss lässt sich nicht mehr öffnen – Ursachen

Fahrradschlösser müssen nicht nur vor einem Diebstahl schützen, sondern auch weiteren Belastungen wie Umwelteinflüsse standhalten. Das Fahrradschloss ist die meiste Zeit über im Freien und somit sämtlichen Wetterlagen ausgesetzt.

Viele Schlösser besitzen eine spezielle Schutzvorrichtung, die den Schließmechanismus des Fahrradschlosses bzw. den Zylinder vor Verschmutzungen schützen. Dieser kann noch so gut abgedichtet sein. Feuchtigkeit, Staub oder sonstiger Schmutz gelangen in das Innere des Schlosses und beeinflussen mit der Zeit die Funktionstüchtigkeit.

Gewaltanwendung – Fahrradschloss aufbrechen

Zuallererst sollten Sie das Schloss auf mögliche Aufbruchspuren bzw. Spuren von Gewaltanwendung untersuchen. Wenn das Fahrradschloss die Tage zuvor einwandfrei funktioniert hat, liegt es meist nicht an einer mangelnden Pflege. Eine Alarmanlage könnte dem vorbeugen.

Möglicherweise wurde versucht, Ihr Schloss aufzubrechen. In diesem Fall kann es sein, dass der Schließmechanismus stark beschädigt ist und sich deshalb nicht mehr öffnen lässt.

Dann hilft leider nur noch der Griff zum Bolzenschneider oder einer Flex zum Durchtrennen.

Verschmutzungen des Fahrradschlosses

Wenn keine Spuren von Gewaltanwendung am Schloss vorliegen, so ist der Schließmechanismus wahrscheinlich durch eine Kombination aus Wasser, Staub und Schmutz (auch Korrosion) verschmutzt.

Spritzwasser aus Pfützen, Staub im Sommer und zahlreiche Regenschauer bilden einen Belag, der mit jedem Auf- und Abschließen des Fahrrads tiefer in das Schloss gelangt.

Unter dieser Kruste aus Verschmutzungen beginnt das Metall zu rosten. Mit der Zeit nutzt sich das Schloss ab bzw. die Funktionstüchtigkeit wird beeinflusst.

Das sollten Sie vermeiden, wenn das Fahrradschloss klemmt

  • Wenn Ihr Fahrradschloss klemmt, raten wir Ihnen zu allererst, die Ruhe zu bewahren. Ungeduldiges Rütteln kann nämlich zu einem abgebrochenen Schlüssel oder zu einer Beschädigung des Schlosses führen.
  • Sie sollten nicht zu Spülmittel greifen, denn Seifenlauge spült die Schmutzpartikel bis in die kleinsten Winkel, anstatt sie zu entfernen. Die Kombination aus Wasser und der Seifenlauge, sprich Seifenwasser, fördert somit die Rostbildung.
    Speiseöl fettet zwar das Fahrradschloss, bindet jedoch feste Stoffe. Das bedeutet, das Fett verharzt mit der Zeit und bildet eine zähe Schmutzschicht. Das Schloss ist somit noch stärker verschmutzt als zuvor.
  • Falls möglich, empfehlen wir das Fahrradschloss so zu montieren oder anzulegen, dass die Öffnung nach unten zeigt. So kann kein Regenwasser eindringen.

Fahrradschloss klemmt? – Hausmittel verwenden

Klemmt das Fahrradschloss aufgrund möglicher Verschmutzungen, können diese beispielsweise mit einem Wattestäbchen, einem Zahnstocher oder einer aufgebogenen Sicherheitsnadel entfernt werden. Sie sollten jedoch darauf achten, den Schmutz nicht noch tiefer in das Schloss zu drücken.

Damit sich Ihr Fahrradschloss wieder leichtgängig öffnen lässt, empfehlen wir für Maschinen aller Art, im Haushalt ein Öl- oder Silikonspray bereitzuhalten. Durch die wasserverdrängende Eigenschaft sind Kriechöle in der Lage, sich in alle Richtungen zu verteilen und Feuchtigkeit selbst aus engsten Zwischenräumen zu verdrängen.
Allerdings binden diese beiden Produkte auf Dauer auch Schmutz.

Graphitspray ist das beste Mittel, um Ihr Fahrradschloss zu ölen. Es hat die positiven Eigenschaften von Öl- und Silikonspray, bindet aber keinerlei Schmutz.

Wenn das Fahrradschloss weiterhin klemmt trotz Hausmittel, dann raten wir zu professioneller Hilfe. Suchen sie einen Schlüsseldienst oder eine Werkstatt auf. Kann auch ein geschulter Mitarbeiter nicht das Schloss öffnen, so bleibt nur noch, das Schloss aufzubrechen.

Fahrradschloss Pflege zum Vorbeugen

Sie können die Wahrscheinlichkeit eines klemmenden Fahrradschlosses minimieren, indem Sie das regelmäßig pflegen. Eine regelmäßige Fahrradschloss Pflege erfordert minimalen Aufwand, der einem klemmenden Schloss vorbeugt.

Ersparen Sie sich Ärger und Kosten, indem Sie einige Male im Jahr präventiv Kriechöl in Ihr Fahrradschloss geben, um Ablagerungen und Korrosion zu bekämpfen.

Erfahren Sie jetzt, welches Fahrradschloss zu Ihnen passt

Jede Schlossvariante bietet seine individuellen Vor- und Nachteile. Ein umfassender Überblick, der Sicherheit, Komfort und Preis aller Fahrradschloss-Arten vergleicht, kann im Ratgeber Fahrradschlösser nachgelesen werden.

Der I LOCK IT Tutorial Bereich

Bilder sagen mehr als Worte

Sie sind sich nicht sicher, wie I LOCK IT am Fahrrad montiert wird oder Sie möchten sich das Prinzip der Farbcode Eingabe in Ruhe ansehen? Dementsprechend haben wir Ihnen einige Videos bereit gestellt, die kompliziert scheinende Prozesse Schritt für Schritt zeigen.

  • einfache Montage von I LOCK IT+ | I LOCK IT GPS
  • Montage von I LOCK IT+ | I LOCK IT GPS mit den Installationsadaptern+
  • die Montage von I LOCK IT classic
  • Eingabe des Farbcodes
  • Herstellen des Verbindungsmodus‘
  • Ersteinrichtung der I LOCK IT App
  • Einsteckkabel und -Kette

Dessen ungeachtet, ob es beispielsweise um die Montage, das Öffnen per Farbcode oder die Herstellung des Einrichtungsmodus‘ geht. Mit unseren Tutorial Videos erhalten Sie schnell und einfach Hilfe.

Karriere

Wir möchten unser Portfolio um weitere digitale Produkte rund um das Fahrrad erweitern.

Deshalb suchen wir nach neuen Mitstreitern, die sich mit frischen Ideen und Leidenschaft für die Weiterentwicklung engagieren möchten.
Die kommenden Projekte bieten dementsprechend viel Spielraum für kreative und ungewöhnliche Lösungsansätze.
Flache Hierarchien und ein großer, gemeinsamer Traum machen das möglich.

Dafür suchen wir zur Zeit einen Junior Sales Assistant.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Das I LOCK IT Team

E Bike Versicherung – Unkompliziert und schnelle Hilfe

Moderne Versicherungen bieten mittlerweile umfassende Leistungen für das eigene Fahrrad an, weil eine Fahrrad Versicherung für Radfahrer immer wichtiger wird. Was bei Autos schon längst üblicher Standard und sogar verpflichtend ist (Haftpflicht- und Kasko-Versicherung), wird auch zunehmend für Radfahrer angeboten.

Gründe, die für eine E Bike Versicherung sprechen:

  1. Das Fahrrad war sehr teuer.
  2. Im Alltag sind Sie auf das Fahrrad angewiesen.
  3. Sie wohnen in einer Diebstahlhochburg (z.B. Bremen oder Berlin).

Fahrrad und E Bike Versicherung im Überblick

Im Grunde gibt es die Möglichkeit, sein E Bike innerhalb der Hausratversicherung oder über eine exklusive Fahrrad Versicherung bzw. E Bike Versicherung abzusichern.

Beides bringt Vor- und Nachteile mit sich, über die Sie sich Gedanken machen sollten, bevor es zu einer Entscheidung kommt.

E Bike Versicherung - Unkompliziert und schnelle Hilfe

Fahrrad Versicherung und E Bike Versicherung

Eine Fahrrad Versicherung sichert grundsätzlich den Neuwert eines E Bikes ab. In der Police sind meist Schäden durch Diebstahl, Beschädigung, Hinfallen / Stürzen, Material- und Konstruktionsfehler sowie Verschleiß enthalten. Explizite E Bike Versicherungen bieten darüber hinaus auch Schutz bei Elektronik- und Feuchtigkeitsschäden. Im Rahmen eines Rundum-sorglos-Paketes können Sie auch „abgeschleppt“ werden (Pick-up Service).

Hausratversicherung

Erweitert Sie Ihre Hausratversicherung, dann wird der Neuwert des Fahrrads in den Gesamtwert des Hausrats eingerechnet. In der Regel bezieht sich der Diebstahlschutz dann allerdings auf z.B. im Fahrradkeller eingeschlossene E Bikes und nicht wenn es ordnungsgemäß z.B. am Bahnhof angeschlossen wurde. Die Elektronik etc. ist in der Regel auch vom Versicherungsumfang ausgeschlossen. Darüber hinaus erreicht der Wert der Erstattung nicht den eigentlichen Kaufpreis des E Bikes.

Im Detail: Fahrrad Versicherung

Eine Versicherung für das Fahrrad oder E-Bike lohnt sich vor allem, wenn der Wert über 500 Euro liegt. Der Leistungsumfang variiert je nach Versicherung und was Sie bereit sind jährlich zusätzlich auszugeben. Eine individuelle Anpassung des Versicherungsschutzes ist ein großes Plus für E-Bike Versicherungen. Diebstahlschutz ist bei allen Versicherungen enthalten, darüber hinaus können auch Vandalismus-Schäden in Anspruch genommen werden.

E-Bikes sind in der Anschaffung sehr teuer, daher bieten Fahrradversicherungen eine sogenannte Wertgarantie: Der gesamte Neuwert des E-Bikes wird erstattet. Aber Achtung, das E-Bike darf bei Vertragsabschluss in der Regel nicht älter als ein Jahr sein. Bei dem Thema Reparaturen arbeiten manche Versicherer mit Vertragswerkstätten zusammen. Wenn es Ihnen wichtig ist, dann fragen Sie auf jeden Fall nach, ob eine freie Wahl besteht oder ob es einen Vertragshändler gibt. Die Nachtklausel (in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr wird keine Haftung für Diebstähle übernommen) gibt es bei Fahrradversicherungen nicht, daher profitieren Sie von einem Schutz rund um die Uhr.

Im Detail: Hausratversicherungen

Hausratversicherungen sind für viele eine Allrounder Versicherung. Fahrräder lassen sich bequem in das Portfolio mitaufnehmen. Als E Bike Besitzer sollten Sie allerdings ganz genau hinschauen, ob Ihre aktuelle Hausratversicherung für Sie genügend Schutz und Schadensabdeckung bietet.

Die Kosten fallen in der Regel geringer aus, als bei einer zusätzlichen E Bike Versicherung und der Aufwand dürfte auch geringer sein, da keine zusätzliche Police benötigt wird. Außerdem sind alle Fahrräder im Haushalt mit nur einer Versicherung abgesichert – das bietet eine Fahrrad Versicherung derzeit nicht.

Grundsätzlich steht und fällt die Entscheidung aber mit dem Wert eines E Bikes. Denn ein teures E Bike soll bei abgeschlossener Versicherung auch den kompletten Wert ersetzen: Das tut eine Hausratversicherung in den allermeisten Fällen nicht. Eine Beispielrechnung: Ihr Hausrat ist mit 30.000 Euro und das E Bike mit 2 Prozent der Versicherungssumme abgesichert. Dann wäre ihr E Bike mit nur 600 Euro versichert. Vermutlich lagen die Anschaffungskosten aber deutlich höher bei > 2.000 Euro.

Weitere Nachteile

  • Vandalismus-Schäden sind nicht abgedeckt
  • Leistungsumfang stark eingeschränkt
  • Nachtzeitklausel: eingeschränkter Schutz zwischen 22 bis 6 Uhr
  • Diebstahlschutz gilt nur für abgeschlossene Räume

Welche Kosten sind zu erwarten?

Bei einer E Bike Versicherung zahlen Sie je nach Umfang zwischen 180 Euro und 300 Euro jährlich.

Erweitern Sie Ihre Hausratversicherung, dann fallen circa 50 Euro im Jahr an. Die Kosten schwanken regional aber sehr: Wohnen Sie in einem Gebiet mit hoher Diebstahlquote, dann steigen auch die Versicherungskosten bis zu 350 Euro im Jahr.

Die Höhe der Versicherungsprämie hängt immer vom Neuwert des E Bikes ab und auch vom gewünschten Umfang. Nutzen Sie Vergleichsrechner, der Ihre individuellen Bedürfnisse abfragt und so einen wirklichen Vergleich der angebotenen E Bike Versicherungen schafft.

Exklusive Aktionen und Neuigkeiten

Sie möchten rund um I LOCK IT informiert bleiben? Dann melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an!

Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Achtung: So machen Sie Ihr I LOCK IT winterfest

Achtung: So machen Sie Ihr I LOCK IT winterfest

Die kalte Jahreszeit fordert uns Radfahrer auf besondere Weise. Nicht nur wir müssen uns winterfest machen, indem wir festes Schuhwerk tragen, eine dicke Jacke, Mütze und vor allem auch Handschuhe wegen frierender Finger! Auch das Thema Licht und vorausschauendes Fahren sind wichtige Punkte.

Wir haben für Sie einige Tipps zusammen gestellt, damit Sie gut und sicher mit Ihrem I LOCK IT durch den Winter fahren und im Frühjahr wieder viel Freude haben.

Laden Sie sich einfach die Checkliste herunter und gehen Sie die einzelnen Schritte durch. Besonders praktisch: Tragen Sie Ihren individuellen Farbcode auf das Merkblatt ein. So haben Sie Ihn jederzeit griffbereit. Auch wenn Sie einmal für längere Zeit nicht fahren, wissen Sie immer wo er notiert ist.

CHECKLISTE HERUNTERLADEN

Mit ein paar Handgriffen zeigt Ihnen der Fachmann von BIKEdog, wie Sie Ihr Fahrrad und die Materialien winterfest machen. ► Hier entlang

Wir wünschen Ihnen eine sichere Fahrt,

das I LOCK IT Service Team

Das Unternehmen

I LOCK IT - Smartes Fahrradschloss - Team - Unternehmen

„Unsere Mission ist es, Wertvolles zuverlässig zu schützen und mehr Lebensqualität zu ermöglichen!“

Aus diesem Grund entwickeln wir innovative und nachhaltige Sicherheitsprodukte mit hohem Qualitätsanspruch.

Das I LOCK IT-Team besteht aus einer Mischung von Experten in den Bereichen Software- und Hardwareentwicklung, Kommunikation, Vertrieb und Design sowie Kundensupport.

Das Team vereint die Liebe zum Fahrradfahren. Dementsprechend haben wir großes Interesse, sich stets weiter zu entwickeln und neue Ideen zusammen zu verwirklichen.

Die Gründer

Christian Anuth

I LOCK IT - Smartes Fahrradschloss - Gründer - Christian Anuth
I LOCK IT - Smartes Fahrradschloss - Gründer - Markus Weintraut

Markus Weintraut

Die Idee zu I LOCK IT

Die Gründer der haveltec GmbH – das Unternehmen hinter I LOCK IT – waren regelrecht genervt vom ständigen An- und Abschließen ihres Fahrrads am Campus der Hochschule. Sie haben sich einen schlüssellosen Zugang und mehr Komfort, wie bei den Autos heutzutage üblich, gewünscht.

Die simple Idee eines schlüssellosen Fahrradschlosses reifte innerhalb von 4 Jahren zu einem realen und komplexen Produkt. Das smarte Fahrradschloss, das noch viel mehr kann, als sich automatisch öffnen und schließen. Der Weg führte von einem Innovationspreis über eine erfolgreiche Crowdfundingkampagne bis hin zu mittlerweile über 9.000 zufriedenen I LOCK IT Nutzern.

Und die Entwicklung geht weiter. Durch die nächste erfolgreiche Crowdfunding Kampagne ist es uns möglich, im Frühjahr 2020 eine neue Variante von I LOCK IT auf den markt zu bringen. Mit I LOCK IT GPS mit der Live Tracking Funktion möchten wir die Fahrradsicherheit auf die nächste Stufe bringen.

Fahrrad Alarmanlage im Überblick

Schützen Sie Ihr Fahrrad mit der besten Fahrrad Alarmanlage

Autos sind standardmäßig mit einer Alarmanlage ausgestattet und bei Motorrädern und Häusern können Sie diese problemlos nachrüsten. Am eigenen Fahrrad, welches Ihnen lieb und teuer ist, ist eine Fahrradschloss mit Alarm bisher eher unüblich und gehört meist nicht zur Standardausstattung.

Eine Fahrrad Alarmanlage – Aufrüsten lohnt sich

Ein Fahrraddiebstahl ist eine sehr ärgerliche Sache, die mit Kosten und Zeitaufwand verbunden ist. Darüber hinaus stehlen Diebe auch gerne Fahrradzubehör. Zwar ist das Zubehör meist kostengünstig zu ersetzen, dennoch ist es keine Freude, ohne Fahrradsattel nach Hause zu fahren. Deshalb ist es also wichtig, alle Maßnahmen für effektiven Diebstahlschutz umzusetzen. 

Der bisher alleinige Schutz durch ein klassisches Fahrradschloss wird darum von einer Fahrrad Alarmanlage ergänzt. Fahrraddiebe – insbesondere die Profis – machen keinen Halt vor Fahrradschlössern, die sie schon etliche Male vorher aufgebrochen haben. 

Die Erfahrung gibt ihnen die Sicherheit, binnen kürzester Zeit das Fahrrad stehlen zu können. Hat man also Pech, und der Dieb sucht sich das eigene Fahrrad aus, dann stehen deshalb die Chancen sehr schlecht. 
Der handelsübliche Schutz hat also ausgedient und sollte durch eine Alarmanlage unbedingt ergänzt werden. 

Fahrrad Alarmanlage I LOCK IT-Fahrradschloss mit Alarm - Fahrrad Alarm

I LOCK IT ist die beste Fahrrad Alarmanlage mit innovativen Funktionen

Mit I LOCK IT – einem Fahrradschloss mit Alarm – maximieren Sie die Sicherheit für Ihr Fahrrad oder E-Bike vor Diebstahl.

Fahrrad Alarmanlage I LOCK IT-Fahrradschloss mit Alarm - Fahrrad Alarm

Denn I LOCK IT:

  • Hat einen 110 dB lauten Alarm, der durch intelligente Bewegungssensoren ausgelöst wird
  • Sendet Ihnen eine Benachrichtigung auf Ihr Smartphone
  • Sichert Ihr Fahrrad bei kurzen Stopps vollautomatisch per App oder Handsender
  • Ist in seiner Bedienung äußerst komfortabel
  • Ist mit robusten Materialien konstruiert und sehr widerstandsfähig gegen häufig angewendete Diebstahlmethoden

I LOCK IT Nutzer finden vor allem die einfache Bedienung des Schlosses, die integrierte lautstarke Alarmanlage und die App-Anbindung sehr gut.

Ganz neu ist I LOCK IT GPS jetzt mit GPS Live Tracking ausgestattet. Sobald der Alarm ausgelöst wird, bekommen Sie in Echtzeit eine Benachrichtigung auf Ihr Smartphone und Sie können die Position Ihres Fahrrads verfolgen.

Ratgeber: Was ist eine Fahrrad Alarmanlage?

Der bisher alleinige Schutz durch ein klassisches Fahrradschloss wird von einer Fahrrad Alarmanlage ergänzt. Eine Fahrrad Alarmanlage ist ein akustischer Schutz, der die mechanische Sicherung durch ein Fahrradschloss ergänzt. 

Fahrrad Alarmanlagen reagieren auf unerlaubte Bewegung und lösen einen Daueralarm aus, der bis zu 110 dB laut ist. Damit wird die Umgebung gewarnt und Diebe brechen ihre Tat in der Regel sofort ab. 

Einige Fahrrad Alarmanlagen lassen sich intelligent steuern und lösen erst einen Voralarm aus und dann den Daueralarm. Abschalten lässt sich der Alarm per Code, Smartphone App oder Fingerabdruck. 

Warum sollte ich mein Fahrrad mit einer Alarmanlage ausstatten?

  • Der Alarm überrascht den Dieb beim Vorhaben
  • Echt-Zeit Benachrichtigung auf Ihr Smartphone
  • Passanten werden vom lautstarken Fahrrad Alarm aufmerksam
Fahrrad Diebstahl

In Deutschland stehlen Diebe jährlich etwa 300.000 Fahrräder. Die Dunkelziffer liegt deutlich höher. Fahrraddiebe – insbesondere die Profis – machen keinen Halt vor Fahrradschlössern, die sie schon etliche Male vorher aufgebrochen haben. 

Und auch der Ort, wo das Fahrrad steht spielt keine große Rolle: ob am Bahnhof, vor dem Bäcker oder in der eigenen Garage. Haben Diebe sich einmal Ihr Rad ausgesucht und die Zeit, das Schloss zu knacken, dann ist die teure Investition dahin. 

Gerade hochpreisige E-Bikes sind sehr beliebt zum Stehlen, aber auch die vermeintlich alten Liebhaberstücke sind nicht vor einem Diebstahl sicher. 

Welche Arten von Fahrrad Alarmanlagen gibt es?

Es werden zwei Varianten der Fahrrad Alarmanlagen unterschieden:

Externer und interner Fahrrad Alarm

  • Eine externe Fahrrad Alarmanlage ist ein kleines Gerät, das am Fahrrad montiert wird.
    Idealerweise ist diese klein, handlich und kann unauffällig montiert werden.
  • Interne Fahrrad Alarmanlagen vereinen ein Fahrradschloss mit Alarm.
    Für Diebe nahezu unerkennbar. Ein Fahrradschloss mit Alarm bietet eine kombinierte Sicherheit auf hohem Niveau.

Ein Fahrradschloss mit Alarm – die interne Variante

Fahrradschlösser mit Alarm sind mit integrierten Bewegungssensoren ausgestattet, die alle Bewegungen Ihres Fahrrades rund um die Uhr überwachen. Manipuliert ein Fahrraddieb Ihr Fahrrad oder versucht es wegzutragen, ertönt ein 110 dB Alarmton bis zu 30 Sekunden lang. Vergleichbar ist diese Lautstärke mit einer Kettensäge oder einem Rockkonzert. Bei weiterer Manipulation setzt sich der Alarm fort, sodass der Fahrraddieb kontinuierlich bei seinem Vorhaben gestört wird und schließlich davon ablässt. 

Ist der Alarm vorüber, ertönt in aller Regel erneut der Alarm, sollte der Fahrraddieb erneut sein Glück versuchen. War es jedoch ein versehentlicher Stoß, dann erlischt der Alarm nach Ablauf der individuellen Zeit. Vorzeitig abstellen lässt sich der die Fahrrad Alarmanlage durch Öffnen des Schlosses, Eingabe eines Codes oder per Bestätigung in der App (je nach Modell). 

Allein die Lautstärke des Alarms besitzt ein sehr hohes Abschreckungspotential. Der Alarm startet abrupt und ohne Vorwarnung und stört den Dieb, sich in Ruhe auf sein Diebstahlversuch zu konzentrieren. Passanten werden in der Umgebung auf das Geschehen aufmerksam gemacht und der Fahrraddiebstahl ist nicht mehr länger im Verborgenem. Und Aufmerksamkeit ist das letzte, was ein Täter braucht.

Teilweise ist ein Fahrradschloss mit Alarm an eine Smartphone App gekoppelt. Dann erhalten Sie eine sofortige Mitteilung an Ihr verbundenes Smartphone. Damit sind Sie auf der sicheren Seite, wenn jemand Unbefugtes an Ihrem Fahrrad ist und versucht es zu stehlen. Wichtig ist dabei in den meisten Fällen, dass Sie sich in Empfangsreichweite aufhalten. 

AUF EINEM BLICK Fahrrad Alarmanlage

  • Integrierte Sensoren im Fahrradschloss registrieren unerwünschte Bewegung
  • Bis zu 110dB und bis zu 30 Sekunden lang
  • Anbindung an eine Smartphone App

Eine externe Alarmanlage am Fahrrad

Eine externe Alarmanlage am Fahrrad, muss zusätzlich zu einem eigenen Schloss montiert werden. Diese Sender werden mit Schrauben an einem dafür geeigneten Ort festgeschraubt.

Passende Stellen am Fahrrad können sein:

  • Unter dem Sattel
  • Direkt am Lenker
  • Unter dem Gepäckträger

Meist gibt es dazu einen extra Handsender bzw. eine Fernbedienung, worüber die Alarmmitteilung erfolgt und eine Bedienung desr Fahrrad Alarmanlages möglich ist. Dieser muss immer mitgeführt werden, um auch bei z.B. Fehlalarmen reagieren zu können. 

Der Alarm ertönt ähnlich wie bei einem Fahrradschloss mit Alarm. Die Mitteilung auf die Fernbedienung hingegen kann schnell zu leise sein, wenn die Umgebungsgeräusche zu laut sind oder sich der Empfänger in der Handtasche befindet. So bekommt man nichts vom versuchten Diebstahl mit und hat keine Möglichkeit zu reagieren. Eine App-Anbindung, wie es bei einem Fahrradschloss mit Alarm teilweise schon üblich ist, bietet da eine ideale Ergänzung. Wem eine hohe Reichweite wichtig ist, sollte diese vor dem Kauf auf jeden Fall vergleichen. 

Ein Plus: Die Anschaffungskosten liegen meist unter denen von einem Fahrradschloss mit Alarm. Dennoch bleibt es ein externes Gerät, das fest am Fahrrad verbaut werden muss und mit einer extra Fernbedienung zu bedienen ist. 

AUF EINEM BLICK Alarmanlage am Fahrrad

  • Sender- und Empfängergerät zusätzlich zum Fahrradschloss
  • Mitteilung über den Alarm an die Fernbedienung
  • Geringe Anschaffungskosten

Was kostet eine Fahrrad Alarmanlage?

Die Preise von Fahrrad Alarmanlagen schwanken je nach Funktionsumfang und Qualität im Bereich von 15 Euro bis 150 Euro. Handelt es sich um eine externe Fahrrad Alarmanlage, sind diese meist günstiger. Ein Fahrradschloss mit Alarm gibt es ab 40 Euro aufwärts.

ARTPREIS
Fahrrad Alarmanlage (extern) 15 – 50 Euro
Fahrradschloss mit Alarm (intern) 50 – 150 Euro

Fahrrad Alarmanlagen die in Fahrradschlössern verbaut sind, liegen preislich etwas höher, bieten aber mehr Möglichkeiten sein Fahrrad vor Diebstahl zu schützen. Denn gerade Fahrradschlösser sind das Angriffsziel vieler Diebe, um das gesamte Rad zu stehlen. Durch einen dauernden Alarmton unterlässt der Dieb sein Vorhaben schnell.

Fahrrad Alarmanlagen vergleichen und kaufen

Eine Fahrrad Alarmanlage kann entweder bei einem Fachhändler in der Stadt oder bei größeren wie kleineren Online Shops gekauft werden. Sinnvoll ist es, sich zu überlegen, welches System einer Fahrrad Alarmanlage bevorzugt wird und ob zusätzliche Funktionen gewünscht werden, wie:

  • App Steuerung
  • Einstellung der Sensibilität des Alarmes
  • Smarter Alarm mit Voralarm
  • Lautstärke des Alarms

Das Fahrradschloss mit Alarm I LOCK IT, welches wir hier vorstellen, kann direkt im Online Shop bestellt werden.

Worauf kommt es schlussendlich an?

Erweiterte Sicherheit ist ein Muss für diejenigen, die auf ihr Fahrrad tagtäglich angewiesen sind oder wo der Kaufpreis sehr teuer war. Ein sicheres Fahrradschloss bildet immer eine solide Basis zum Schutz vor Fahrraddiebstahl

Moderne und innovative Erweiterungen wie eine externe Alarmanlage am Fahrrad oder integriert in ein Fahrradschloss erhöhen die Sicherheit aber zusätzlich! 

Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Fahrrad gestohlen wird und rüsten Sie Ihr Fahrrad mit einem Alarm aus. Im Idealfall schreckt ein Alarmsystem am Fahrrad potentielle Diebe vor dem Diebstahlversuch ab. 

Eine am Fahrrad angebrachte Alarmanlage trägt dazu bei, dass der potentielle Dieb seine Chancen erfolgreich zu sein als zu gering einschätzt und von Vornherein vom Diebstahl absieht. 

Nutzen Sie die Möglichkeit, die Sicherheit maximal zu erhöhen!

Fahrradständer - hohe Diebstahl Gefahr

Exklusive Aktionen und Neuigkeiten

Sie möchten rund um I LOCK IT informiert bleiben? Dann melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an!

Fahrrad Diebstahlschutz erhöhen

Wer sich ein neues Fahrrad kauft oder im Umkreis mit Fahrraddiebstahl konfrontiert wird, der möchte nicht einer von 300.000 sein. 
Ja, genau so viele Fahrräder wurden 2017 gestohlen. 
Deshalb ist das Thema ‚Diebstahlschutz Fahrrad‘ wichtiger denn je.

Von Gelegenheitsdieben bis hin zu professionell organisierten Banden – 100% sicher vor Fahrraddiebstahl ist am Ende leider niemand.

Fahrrad Diebstahlschutz mit I LOCK IT - 12 Tipps für mehr Diebstahlschutz Fahrrad

Diebstahlschutz Fahrrad – Mit diesen Top-Tipps die Gefahr eines Fahrraddiebstahls senken

1. Nicht am Schlosspreis sparen

Günstiges Fahrradschloss vom Baumarkt, aber ein teures Fahrrad? Stopp! Grundsätzlich sollte der Wert eines Fahrradschlosses 10 Prozent vom Anschaffungspreis des Fahrrads betragen.
Mit einem durchschnittlichen Fahrradwert von 700 Euro investieren Sie also 70 Euro in Fahrrad Diebstahlschutz.

2. Immer abschließen

Egal welches Schloss Sie schlussendlich kaufen: Immer verwenden! Gelegenheit macht Diebe und das in Situationen, wo es nicht erwartet wird. Sie glauben das Fahrrad immer im Blick zu haben? Manchmal geht es schneller als gedacht und dann ist der Ärger groß.
Für Fahrrad Diebstahlschutz sind smarte Fahrradschlösser wie I LOCK IT geeignet. Denn diese schließen und öffnen vollautomatisch ohne Schlüssel, haben eine Alarmanlage und senden Mitteilungen auf das Smartphone.

3. Positionieren Sie das Schloss so hoch wie möglich

Sie erschweren die Arbeit für Fahrraddiebe deutlich, wenn Sie das Fahrradschloss möglichst weit oben und eng am Fahrrad befestigen, wie z:B. bei einem Rahmenschloss. So hat das Werkzeug nur wenig Ansatzpunkte. Auf keinen Fall sollte das Schloss Bodenkontakt haben.

4. Machen Sie Alarm

Eine Alarmanlage am Fahrrad ist eine sinnvolle Ergänzung und ein absoluter Geheimtipp. Integriert in ein Fahrradschloss erhöhen Sie so den Diebstahlschutz für das Fahrrad. Umstehende Passanten werden alarmiert und darüber hinaus erhalten Sie je nach Modell auch eine Mitteilung über die App. I LOCK IT bietet ein mehrstufiges Alarmsystem.

Fahrrad Diebstahlschutz mit I LOCK IT - 12 Tipps für mehr Diebstahlschutz Fahrrad

5. Standorte variieren

Wir lieben Routine – Diebe allerdings auch. Um sich vor Diebstahl zu schützen empfehlen wir
A) sich belebte und gut beleuchtete Stellen auszusuchen und
B) die Abstellorte hin und wieder zu ändern.

6. Ausweis für Räder – Fahrradpass

Mit einem Fahrradpass weisen Sie Ihr Eigentum zweifelsfrei nach, da individuelle Merkmale wie Kaufdatum, Marke und Aussehen des Fahrrads hinterlegt sind. Die Polizei bietet mittlerweile auch eine App für diesen Zweck an. Eine präventive Maßnahme für Fahrrad Diebstahlschutz.

7. Trend zum Zweitschloss

Da sich Fahrraddiebe oft auf eine Bauart spezialisieren, sollte man das Fahrrad noch mit einem zweiten Schlosstyp abschließen. Auch so verhagelt man Dieben die Aufbruchsstimmung.

8. Codierung ist die halbe Miete

Codierte Fahrräder haben eine abschreckende Wirkung auf Diebe und führen zu einer besseren Aufklärungsquote. Es besteht nach einem Diebstahl die Möglichkeit, Ihr Fahrrad wieder zu bekommen. Es wird allerdings unterschieden zwischen einer Codierung und Registrierung mit Rahmennummer.

9. Schnellspanner sind praktisch, aber…

Für Diebe die beste Gelegenheit an Sattel oder das gesamte Rad zu kommen. Entweder Sie verzichten komplett darauf, oder informieren sich über Sicherungssysteme für Fahrradkleinteile.

10. Individuelles Aussehen

Hat das Fahrrad einen hohen Wiedererkennungswert, dann nehmen Diebe meist auch Abstand von solchen Fahrrädern. Denn individuelle Fahrräder lassen sich schwerer verkaufen.

11. Abschreckende Wirkung von Schlössern

Diebe erkennen schnell, wo sich ein Aufbruchversuch nicht lohnt. Alarmgesicherte Schlösser gehören genauso dazu, wie massive Stahlschlösser. Kein Dieb der Welt macht sich die Mühe, sich an diese Sicherung zu wagen: zu auffällig, zu anstrengend.

12. Besser das Fahrrad im Auge behalten

Auch wenn es der kurze Gang zum Bäcker ist, das Fahrrad sollte möglichst immer in Ihrem Blickfeld sein. Es ist schon so oft vorgekommen, dass Gelegenheit Diebe macht.

Ein sicheres Fahrradschloss für mehr Diebstahlschutz Fahrrad

Das richtige Fahrradschloss zu kaufen, kann manchmal gar nicht so einfach sein bei der Fülle an Angeboten, die es derzeit auf dem Markt gibt. Dabei spielt die Wahl eine entscheidende Rolle, für richtigen Fahrrad Diebstahlschutz. 
Die Spannbreite reicht von mechanischen bis zu elektronischen Fahrradschlössern, die entweder klassisch mit Schlüssel gesichert werden oder sich per App steuern lassen.

⮩ Unser Ratgeber Fahrradschloss

  • Erläutert verschiedene Fahrradschloss Typen & Schließsysteme
  • Vergleicht Fahrradschlösser hinsichtlich Sicherheit, Komfort und Preis
  • Beinhaltet eine Checkliste zum Kauf eines Fahrradschloss

Mit I LOCK IT GPS – dem smarten Fahrradschloss schützen Sie Ihr Fahrrad innovativ und sicher.

⮩ Denn I LOCK IT GPS bietet

  • Aufgrund seines Fahrradschlosstyp als Rahmenschloss ein allzeit sicheres Verschließen
  • Durch seine smarten Funktionen erhöhte Sicherheit
  • Eine integrierte Alarmanlage
  • Eine App, mit der das Fahrradschloss gesteuert werden kann
  • GPS Live Tracking im Diebstahlfall, um die Position des Fahrrads zu verfolgen

Noch mehr Funktionen von I LOCK IT GPS können Sie sich im Detail durchlesen:

⮩ Fahrradversicherung – auch Vorsorge ist wichtig

Es ist sinnvoll sich präventiv mit dem Thema Fahrrad Diebstahlschutz zu beschäftigen, aber auch Vorsorge in Form von einer Fahrradversicherung zu treffen. Aufgrund der zunehmenden Professionalisierung der Diebesbanden und der hochpreisigen Fahrräder und E-Bikes, kann man sich nicht mal eben ein neues E- Bike kaufen. 
Meist besteht die Möglichkeit, die eigene bestehende Hausratversicherung aufzustocken, oder eine zusätzliche E-Bike Versicherung abzuschließen. Die Spannbreite umfasst einen Basisschutz bis hin zum Rundum-sorglos-Paket. 

Exklusive Aktionen und Neuigkeiten

Sie möchten rund um I LOCK IT informiert bleiben? Dann melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an!

Fahrrad App: Smartphone nutzen für mehr Sicherheit

Nutzen Sie Ihr Smartphone für mehr Fahrradsicherheit

Um Ihr Fahrrad effektiver gegen Diebe zu sichern, kann Ihr Smartphone ein verlässlicher Begleiter sein. Eine Fahrrad App ist ein kleiner Helfer für den Alltag, wenn Sie sie auf dem Smartphone installieren. Damit lassen sich allerhand verschiedene Punkte überwachen, die mehr Sicherheit und Vertrauen schenken. Die Bandbreite ist mittlerweile sehr umfangreich geworden. Die Fahrradschloss App benachrichtigt Sie sofort per Push- Mitteilung auf Ihrem Smartphone, wenn jemand versucht Ihr Fahrrad zu stehlen und den Alarm auslöst. Dies gibt Ihnen die nötige Sicherheit, auch wenn Sie Ihr Fahrrad einmal nicht im Blick haben.
Wichtig: Eine Diebstahl App allein schützt Ihr Fahrrad nicht vor Diebstahl, sondern stellt eine Ergänzung dar! Verzichten Sie daher nicht auf ein gutes Fahrradschloss.

Nutzen Sie die Vorteile, die die neuen Technologien mit sich bringen. Durch die Anbindung eines Trackers, eines smarten Fahrradschlosses oder Navigationsgeräts an Ihr Smartphone, erhalten Sie Standortinformationen in Echtzeit auf Ihr Telefon dank der Fahrradschloss App.

Fahrrad App für mehr Sicherheit - I LOCK IT Fahrradschloss App gegen Diebstahl

Fahrrad Alarm App – im Falle eines Diebstahls

In Kombination mit einer Alarmanlage erhalten Sie bei versuchtem Diebstahl direkt eine Alarm Mitteilung auf Ihr Smartphone. Mit einer Fahrradschloss App, die den Alarm steuert, deaktivieren Sie direkt den ausgelösten Alarm, wenn es sich bspw. um einen Fehlalarm handelt. Es besteht die Möglichkeit je nach Diebstahl App Anbieter, die Sensibilität festzulegen, bei der der Alarm auslöst.

In unuhiger Umgebung, z.B. am Supermarkt, macht es Sinn den Alarm nicht auf die höchste Sensibilitäts-Stufe zu stellen. Meist sind diese Fahrradständer stark besucht und es kann zu unbeabsichtigen Stößen Ihres Fahrrads kommen. Darüber hinaus gibt es oftmals die Option eines „Stillen Alarms“, der Sie per Push Mitteilung benachrichtigt, aber keinen lauten Alarm vor Ort auslöst.

Standort App – für mehr Sicherheit

Eine reine Fahrrad App, die den Standort anzeigt, gibt es in der Form nicht. Meist ist diese Funktion in einer umfangreicheren Fahrradschloss App integriert. Das heißt, in der Regel wird nicht direkt der Standort des Fahrrads gespeichert, sondern der des Smartphones (welches sich in unmittelbarer Nähe des Fahrrads befindet).

Ist jedoch ein Ortungschip am Fahrrad verbaut, dann ermittelt dieser den Standort des Fahrrads und zeigt ihn auf einer Karte an. Darüber hinaus ist auch Tracking mit einer Fahrrad Diebstahlschutz App möglich.

Tracking App – immer wissen, wo Ihr Fahrrad ist

Um Ihr Fahrrad im Falle eines Diebstahls wieder aufzuspüren, können Sie einen GPS Tracker an Ihr Fahrrad anbringen und per App den genauen Standort ermitteln und die Route auf zeichnen.

Diese Fahrrad Diebstahlschutz App in Kombination mit einem GPS Tracker funktionieren mit einer Ortungstechnologie (Link). Auf einer Karte wird angezeigt, wo sich das Fahrrad befindet und ggf. welche Route Sie gefahren sind bzw. der Dieb genommen hat. Sollten Sie Ihr Fahrrad mit dieser Technologie ausgestattet haben, raten wir unbedingt davon ab selbst auf die Suche zu gehen.

Gehen Sie zur örtlichen Polizei, diese wird den Fall aufnehmen und auch die GPS Ortung berücksichtigen. Vergleichen Sie die Unterschiede im Funktionsumfang vor dem Kauf eines GPS-Trackers und der dazugehörigen App, damit Ihre persönlichen Vorstellungen abgedeckt sind.

Fahrrad App für mehr Sicherheit - I LOCK IT Fahrradschloss App gegen Diebstahl

Der Allrounder I LOCK IT GPS

Das smarte Fahrradschloss I LOCK IT GPS mit Alarm und GPS Tracking

I LOCK IT GPS – das smarte Fahrradschloss mit eigener App vereint alle praktischen Funktionen

  • Integriertes GPS Live Tracking mit Standortverfolgung in Echtzeit im Diebstahlfall
    Hat einen 110 dB lauten Alarm, der durch intelligente Bewegungssensoren ausgelöst wird
  • Sendet Ihnen eine Benachrichtigung auf Ihr Smartphone
  • Sichert Ihr Fahrrad bei kurzen Stopps vollautomatisch per App oder Handsender
  • Ist in seiner Bedienung äußerst komfortabel
  • Ist mit robusten Materialien konstruiert und sehr widerstandsfähig gegen häufig angewendete Diebstahlmethoden
  • Konfigurierbar nach Ihren Wünschen mit der I LOCK IT App

Weitere nützliche Apps:

Diese Apps möchten wir Ihnen unbedingt noch empfehlen, da Sie zum Thema Fahrradsicherheit einfach dazugehören.

Erste Hilfe App von der Hilfsorganisation ASB

Die Organisation ASB bietet eine kostenlose App für Erste Hilfe an. Mit vielen praktischen Hinweisen leistet die App Unterstützung, wenn Sie Notfallmaßnahmen durchführen. Bilder und kurze Schritt-für-Schritt Anleitungen assistieren Ihnen im Ernstfall bzw. können zur Auffrischung Ihrer Kenntnisse genutzt werden.

Fahrradpass App von der Polizei

Die Polizei bietet mit der Fahrradpass App eine digitale Version an, die Daten Ihres Fahrrads aufzunehmen und im Falle eines Diebstahls bereitzuhalten. Die Polizei und die Versicherung sind dann schnell und unkompliziert informiert. Und Sie haben alle wichtigen Daten zur Identifizierung Ihres Fahrrads parat.

Ein GPS Tracker bietet alleinstehend recht wenig Nutzen. Insbesondere wenn es um Diebstahlschutz für Ihr Fahrrad geht. Rüsten Sie mit einem smarten Fahrradschloss von I LOCK IT Ihr Fahrrad auf und kombinieren Sie die Vorteile eines smarten Fahrradschlosses und eines Alarms. Zusammen mit der I LOCK IT App ergibt sich ein hochwertiger Diebstahlschutz, der den Diebstahl Ihres Fahrrads jederzeit effektiv verhindern kann.

Exklusive Aktionen und Neuigkeiten

Sie möchten rund um I LOCK IT informiert bleiben? Dann melden Sie sich gerne für unseren Newsletter an!