Veröffentlicht am 2 Kommentare

Mein Fahrrad ist weg! Was nun?

Fahrraddiebstahl hat wohl schon jeder von uns einmal selbst erleben müssen. Bei über 300.000 Fahrrädern, die jährlich als gestohlen gemeldet werden, kein Wunder!

Die Gefahr, dass das eigene Fahrrad gestohlen wird, ist omnipräsent in unseren Köpfen, sodass selbst beim Kauf eines neuen Rades daran gedacht wird: „Besser nicht so viel Geld ausgeben. Wer weiß, wie lange ich das Fahrrad überhaupt haben werde?“

Doch der Radverkehr wandelt sich

Immer mehr Menschen steigen auf’s Rad, die gesunde, umweltfreundliche und flexible Alternative zum Autoverkehr. E-Bikes erweitern die Reichweite in der alltäglichen Nutzung und machen Urlaubsreisen auf zwei Rädern noch attraktiver. Bei der Auswahl des richtigen Fahrrads legen wir Wert auf Qualität und Komfort. Dies spiegelt sich auch im Preis, weshalb wir unser Rad so lange wie möglich nutzen wollen.

Auch eine Sache der Nachhaltigkeit, aber vor allem eine Sache des Prinzips – Fahrraddiebstahl ist schon lange kein Kavaliersdelikt mehr!

Ratschläge zur Prävention des Diebstahls gibt es eine Menge. Auch wir haben einige Tipps zusammengestellt, welche Maßnahmen die Diebstahlgefahr senken können.

Doch unsere Erfahrung zeigt leider, dass sich professioneller Fahrraddiebstahl nicht zu 100% verhindern lässt. Ihr Rad mit I LOCK IT GPS zu sichern ist bereits eine gute Investition in den Schutz. Was aber tun, wenn I LOCK IT GPS Ihnen eine Diebstahlmeldung sendet? Im Folgenden geben wir Ihnen die wichtigsten Tipps für den Fall eines Diebstahls.

Diebstahlbenachrichtigung

I LOCK IT GPS gibt Ihnen im Diebstahlfall sofort per Benachrichtigung auf Ihr Smartphone Bescheid, egal wo Sie gerade sind. Sobald sich ein Fahrraddieb an Ihrem Rad zu schaffen macht, wird das von den 3D Bewegungssensoren des Schlosses registriert und die integrierte Alarmanlage wird aktiv.

Gleichzeitig wird das GPS Live Tracking aktiviert. In Echtzeit können Sie nun die Position Ihres Fahrrads verfolgen.

Sie erwischen den Dieb auf frischer Tat

Wenn Sie zufällig mitbekommen, wie sich jemand unerlaubt an Ihrem Fahrrad zu schaffen macht, was würden Sie dann tun? In unserer Vorstellung würden wir dem Dieb wohl am liebsten heldenhaft davon abhalten, das Fahrrad zu klauen und ihn dann feierlich der Polizei übergeben. Doch beachten Sie, dass es sehr gefährlich ist, einen Fahrraddieb selbst zu stellen, weil die Gewalt schnell eskalieren kann. Oftmals verleitet die kriminelle Energie und der große Stress die Täter zu Gewalteinsatz und sie können sehr aggressiv reagieren. Bringen Sie sich nicht in Gefahr und rufen Sie die Polizei.

Falls diese nicht rechtzeitig eintrifft, können Sie dennoch selbst aktiv werden. Statt beherzt einzugreifen, können Sie auch heimlich ein Video vom Täter aufzeichnen. Das sorgt für eine eindeutige Täterbeschreibung und kann später von der Polizei als Beweismittel eingesetzt werden.

Eine andere Möglichkeit wäre, Passanten mit Hilferufen auf den Diebstahl aufmerksam zu machen. So viel unerwünschte Aufmerksamkeit kann einem Fahrraddieb schnell zu viel werden, sodass er die Flucht ergreifen könnte. Doch auch hierbei gilt: Der Täter kann unberechenbar reagieren. Um eine gefährlichen Verlauf zu vermeiden, sollten Sie besser auf die Hilfe der Polizei warten.

Standortverfolgung per I LOCK IT App

Wenn Sie nicht in der Nähe sind, können Sie dank des integrierten GPS Live Trackings die Position Ihres Rades ganz einfach verfolgen. Sobald der Diebstahlalarm von I LOCK IT GPS aktiv ist, sendet es die aktuellen Positionsdaten an Ihr Smartphone.

Die Übertragung findet solange statt, wie sich Ihr Fahrrad in Bewegung befindet. Wenn das Diebesgut nun also an einem geheimen Ort versteckt wird, sendet der GPS Tracker noch weitere 15 Minuten und verbleibt dann im Stand-By Modus. Sobald das Fahrrad wieder bewegt wird, startet auch das Tracking erneut.

Dadurch wird der Akku von I LOCK IT GPS geschont und Sie erhalten das Maximum der Positionsdaten. Deshalb raten wir Ihnen, den Akku stets optimal aufgeladen zu halten. So sind Sie für den Fall der Fälle gut vorbereitet.

Sollten Sie die Verfolgung aufnehmen?

Sie dürfen den Täter verfolgen, um Ihr Fahrrad zurückzuerlangen. Doch auch in diesem Fall raten wir Ihnen, die Polizei in Ihr Vorhaben einzubinden. Schließlich ist die Polizei der Experte für Fahrraddiebstahl. Auch wenn die Statistik nicht unbedingt dafür spricht, da die Aufklärungsrate sehr gering ist, die Polizei ist der Experte bei Fahrraddiebstahl. Die professionelle Ermittlungsarbeit, samt Erfahrung und Kenntnisse über die Diebstahlszene, sollten wir besser den Profis überlassen.

Die Information über den letzten Standort Ihres Fahrrads kann schon der entscheidende Hinweis für die Kollegen von der Polizei sein, um das erfolgreiche Auffinden zu ermöglichen.
Die Polizei kann dann eventuell auch weitere Räder, welche sich in den Händen der Diebe befinden, dem rechtmäßigem Besitzer zuordnen. Wer die Daten (Hersteller, Modell, Rahmennummer, individuelle Merkmale) und am besten ein Foto seines Rades parat hat ist, für eine Fahndung durch die Polizei klar im Vorteil.

Lesen Sie hier, wie die Polizei von Brandenburg bei Fahrraddiebstahl vorgeht.

Stellen Sie Strafanzeige

Mittlerweile können Sie den Diebstahl Ihres Fahrrads auch online einreichen. Um Versicherungsschutz zu erhalten, sind diese Anzeige und die Aussage, dass das Rad nicht innerhalb einer dreiwöchigen Frist aufgefunden werden konnte, meist ausreichend.

Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz. Für ein besonders hochpreisiges E-Bike wäre es ratsam, eine extra Versicherung abzuschließen, da die Hausratversicherung nicht den vollen Wert abdecken könnte. Fragen Sie bei Ihrer Versicherung nach, um Unklarheiten auszuräumen.

Wenn das gestohlene Fahrrad wieder auftaucht, nachdem die Entschädigung gezahlt wurde, müssen Sie Ihre Versicherung benachrichtigen. Je nach Bedingung haben Sie die Wahl, ob die Entschädigung zurückzahlt oder der Versicherung das wiedergefundene Fahrrad zur Verfügung gestellt werden soll.

Mein gestohlenes Fahrrad wird verkauft

Sie entdecken Ihr vermisstes Fahrrad in einer Seitenstraße, auf dem Flohmarkt oder online in den Kleinanzeigen? Schalten Sie auch in dieser Situation die Polizei ein!

Beachten Sie, dass Sie in diesem Fall nicht einfach Ihr Fahrrad wieder an sich nehmen dürfen. Sie müssen natürlich nachweisen, dass das Rad Ihnen gehört. Neben dem Eigentumsnachweis ist eine Codierung des Fahrrads eine effektive Maßnahme, um den Weiterverkauf zu erschweren. Informieren Sie sich bei Ihrer örtlichen Polizei, wann demnächst wieder Codierungen vorgenommen werden.

Auch wenn jemand anderes Ihr Fahrrad gutgläubig erworben hat, bleibt es weiterhin Ihr Eigentum. Um diesen Sachverhalt vernünftig aufzuklären, ist auch hier die Beteiligung der Polizei ratsam.

Alle Ratschläge kurz und knackig:

  • Achten Sie auf einen stets vollen Akku von I LOCK IT GPS, um für den Fall der Fälle vorbereitet zu sein.
  • Prüfen Sie Ihren Versicherungsschutz und passen Sie ihn gegebenenfalls an.
  • Codieren Sie Ihr Fahrrad und verringern Sie so den Wiederverkaufswert.
  • Stellen Sie Strafanzeige, mittlerweile ist das auch online möglich.
  • Diebstahl auf frischer Tat ertappt: Rufen Sie die Polizei und bringen Sie sich nicht in Gefahr.

Auch wenn Fahrraddiebstahl immer professioneller wird und vor allem hochpreisige Räder ins Fadenkreuz der Diebe geraten, so machen diese Diebstähle nicht den Großteil aus. Jedes fünfte gestohlene Fahrrad wurde nicht durch ein Schloss geschützt. Das macht es natürlich dem Gelegenheitsdiebstahl super einfach.

Machen Sie es Fahrraddieben also nicht so leicht! Schützen Sie Ihr Rad immer mit einem Schloss, auch wenn Sie es nur einen kurzen Moment abstellen möchten. Am besten nutzen Sie den Automatikmodus von I LOCK IT GPS, der sichert Ihr Rad ganz automatisch.

Wir wünschen Ihnen gute Fahrt mit Ihrem Rad!
Ihr I LOCK IT Team